Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Autohaus Mayr Hörmann
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Riegele - Bierexperten Club

Sportakrobatik Augsburg – Der erste Wettkampf seit Corona

Verfasst am Freitag, 19. März 2021, 16:40 Uhr von Alexander Baur
S1X08121 Foto Felix Kuntoro

Lilly Maresch (SAV Augsburg-Hochzoll) und Jana Semenchenko (TSV Friedberg) gewinnen den ersten Wettkampf seit genau einem Jahr – wenn auch erstmal noch online – und setzen so ein dickes Ausrufezeichen vor der endgültigen WM-Nominierung, die dieser Tage ansteht.

Augsburg/Portugal Exakt vor einem Jahr an Lillys 11. Geburtstag stand das Damenpaar Semenchenko/Maresch in Portugal zuletzt auf einer Wettkampfmatte, um sich zum ersten Mal als Mitglieder der Nationalmannschaft und frisch nominiert für die Weltmeisterschaft 2020 vor einem internationalen Kampfgericht zu beweisen.

Dass dies für sehr lange Zeit der letzte Wettkampf sein sollte, war zu diesem Zeitpunkt in keinster Weise absehbar. Jetzt, genau ein Jahr später, an Lillys 12. Geburtstag, fand an gleicher Wirkungsstätte ein Online-Wettkampf statt, zu welchem die Mädchen ihre Balanceübung mit zum Teil neuen Elementen zur Bewertung einschickten.

Das Video wurde in völliger Stille in einer der heimischen Hallen, beim SAV Augsburg-Hochzoll, lediglich im Beisein der Trainer und einer weiteren Formation, aufgenommen. Dass das Wettkampfgefühl also zunächst ausblieb, war verständlich. Als dann aber die Übertragung im Internet am geplanten Tag wegen technischer Probleme nicht stattfinden konnte, war die Enttäuschung der Sportlerinnen doch sehr groß. Sie begann dann aber überraschend am Abend des nächsten Tag.

Die Aufregung, die doch noch kam, wuchs von Starter zu Starter und steigerte sich ins Unermessliche als ein gegnerisches Paar aus Dresden, welches ebenfalls zur WM-Qualifikation für 2021 zur Wahl steht, eine sehr hohe Wertung bekam und ihre eigene Übung, die laut Startliste kurz darauf hätte ausgestrahlt werden sollen, nicht gezeigt wurde. Die Vermutung war, dass die Übung wegen der GEMA-Rechte an der Musik nicht gezeigt werden dürfe.

Es folgten somit Übungen von Trios und Mixedpaaren aus der Altersklasse 11/16 und die beiden Bundeskaderathletinnen warteten zumindest auf das Gesamtklassement, um ihre Wertung zu bekommen. Die Freude und Überraschung war groß, als ihr Wettkampf, vom Veranstalter als Highlight ihrer Altersklasse an den Schluss gesetzt, doch noch ausgestrahlt wurde. Die Wertung war gigantisch! Eine 8,9 in der Artistik und eine 9,4 in der Technik hatte das Damenpaar noch nie bekommen. Am Ende gewannen Semenchenko/Maresch mit über einem Punkt Vorsprung vor Dresden und ihren Vereinskolleginnen aus Friedberg.

Die Konkurrenz aus dem Ausland durfte keinen der virtuellen Treppchenplätze besteigen. Gleich am Wochenende darauf fand der erste Bundeskaderlehrgang 2021 als interner Qualifikationswettkampf für die Nominierung zur Weltmeisterschaft 2021 in Hoyerwerda statt. Die Sportlerinnen wurden mit den verschiedensten Challenges und einem simulierten Wettkampf mit geplanten Störfaktoren auf ihre physische und psychische Tauglichkeit hin überprüft. Semenchenko/Maresch zeigten sich von ihrer besten Seite und dürfen jetzt auf die erneute Nominierung zur Weltmeisterschaft hoffen.

Den Artikel hat Sandra Maresch verfasst. Das Foto stammt von dem einzigartigen Felix Kuntoro.

Weitere Infos zu unserem Verein findet ihr auf www.sportakrobatik-augsburg.de


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.