Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Riegele - Bierexperten Club
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Technikerschule Augsburg
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Autohaus Mayr Hörmann
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß

Spannendes Derby im Basketball

Verfasst am 6. Februar 2019 
Schwaben_Basketball_Gersthofen_2019-02-04l_Schwaben_Basketbal_Gersthofen_2019-02-04l_DSC_3801.jpg

Am 12. Spieltag der Bezirksoberliga konnte man von einem spannenden Derby ausgehen. Schließlich traten mit dem TSV Gersthofen (7.) und dem bba powered by TSV Schwaben Augsburg (8.) zwei direkte Tabellennachbarn auf einander.



Ab der ersten Minute war klar, dass beide Teams keine Geschenke verteilen würden. Nach einem härteren Foul und einem Disput mit dem Offiziellen wurde Luka Maretic der Gäste des Feldes verwiesen. Eine Entscheidung die für diesen frühen Zeitpunkt nicht in die Karten der Lechstädter spielte, jedoch nicht zu ändern war. Das Heimteam aus Augsburg nutze die Gunst der Stunde und erspielte sich ansehnlich eine 37:34 Führung zur Halbzeit.

Gerade Jannik Westermeir und Ex-Gersthofer Richard Hofmann konnten zu diesem Zeitpunkt Akzente setzen. Die Gäste wollten jedoch nicht kampflos aufgeben und hielten sich durch gute Defense und ihre körperliche Dominanz im Spiel. Es ging mit einem Punktestand von 52:54 in den letzten Abschnitt.

Durch gute Drives zum Korb konnte sich Gersthofen auch im letzten Abschnitt oft an der Freiwurflinie zu einfachen Punkten verhelfen. Der Endstand von 60:68 für Gersthofen hätte deutlicher ausfallen können, hätte man von den 43! erhaltenen Freiwürfen nur mehr als 21 getroffen.

Gute Besserung möchten wir hierbei den beiden Verletzten der bba wünschen. Bei der Foulverteilung (Schwaben 33: Gersthofen 25) ist erkennbar dass beide Teams hart und stets fair gekämpft haben.