Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Riegele - Bierexperten Club
Autohaus Mayr Hörmann
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt

Skaterhockey: TVA II siegt gegen Königsbrunn Kanguruhs

Verfasst am Freitag, 22. April 2022, 17:20 Uhr von Thorsten Franzisi
Inline Skaterhockey  DSC 1534

Mit 11:7 bleibt der TVA II in der Regionalliga auch in der zweiten Partie der Saison ungeschlagen. Mit 11:7 siegte man gegen die Königsbrunn Kanguruhs.

Derbytime in der Skaterhockey-Arena, die zweite Garde des TVA empfing die Königsbrunn Kanguruhs. Die Gäste aus Königsbrunn konnten sich nach der Auflösung der Mammuts aus Schwabmünchen personell verstärken und mit Dominik Zimmermann und Tim Bullnheimer auch zwei ehemalige Spieler des EHC Königsbrunn in ihren Reihen platzieren. Somit waren die zahlreichen Fans beider Lager sehr gespannt, wie sich die Gäste in Augsburg schlagen werden.

Den ersten Treffer markierte nach gut drei Minuten Benjamin Becherer, doch die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt. Alexander Krafczyk glich nach knapp 11 Minuten aus und Tim Bullnheimer brachte die Kanguruhs mit dem 1:2 in Führung. Nur wenig später glich aber Maximilian Arnawa, der sich bislang als zielsicherer Schütze bewährt hat, nach wenigen Sekunden wieder aus.

Nach der ersten Drittelpause hatten die Königsbrunner den besseren Start. Dominik Zimmermann brachte sein Team wieder mit 2:3 in Führung. Dann aber gab es den Dreierpack des TVA. Jonathan Herz glich aus, Becherer sorgte für die Führung und Marcel Rehe erhöhte dann auf 5:3. Nach 34 Minuten erzielte Florian Späth den Treffer zum 6:4, den letzten Treffer im Mitteldrittel. 

Im Schlussdrittel  kam der erste Treffer aus Augsburg, abermals war Jonathan Herz der Torschütze, und sorgte wieder für einen drei Tore Abstand. Im Anschluss verkürzte Dominik Hägele zum 7:5. Florian Nies erhöhte dann nach knapp 50 Minuten Spielzeit zum 8:5. Mit dem 8:6 nach 51 Minuten war Königsbrunn, dann wieder näher und noch voll im Spiel, aber Nies und Becherer vernichteten mit ihren Toren die Hoffnungen der Kanguruhs. Den letzten Treffer zum 11:7 markierte dann Maximilian Arnawa.


zurück