Werbepartner & Sponsoren

Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Technikerschule Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Sonnenhof Bodensee
Autohaus Mayr Hörmann
Riegele - Bierexperten Club
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof

Sieg für den FC Augsburg beim SV Werder Bremen

Verfasst am Samstag, 10. September 2022, 13:04 Uhr von Thorsten Franzisi
SV Werder Bremen - FCA  26

Der FCA holt den zweiten Sieg in der noch jungen Saison und schlägt Bremen mit 0:1

Ein spannendes Spiel konnten die Fans beim Aufeinandertreffen des FC Augsburg in der Ferne bei Werder Bremen erleben. Neben dem einzigen Treffer von Ermedin Demirović, war vor allem der gehaltene Elfmeter von Gikiewicz in der Nachspielzeit, die Rettung in letzter Sekunde und drei Punkte für den FC Augsburg.

Am sechsten Spieltag in der Bundesliga und nach drei verlorenen Partien in Folge wurde es nun höchste Zeit einige Punkte auf das Tabellenkonto zu bringen. Immer noch musste Headcoach Enrico Maaßen auf einige Spieler verzichten: Niklas Dorsch (Mittelfußanbruch), Reece Oxford (Knieverletzung), Noah Sarenren Bazee (Kreuzbandriss), Tobias Strobl (Kreuzbandriss), Felix Uduokhai (Syndesmoseriss), Frederik Winther (angeschlagen). Der FC Augsburg stellte wie folgt mit einer Viererkette auf: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Bauer - Gruezo, Rexhbecaj - Hahn, Iago - Niederlechner, Berisha, Demirovic. Gumny spielt im 4-2-3-1 als Rechtsverteidiger, Iago links. Hahn kommt über rechts, Demirovic über links nach vorne. Niederlechner spielt leicht hinter Stürmer Berisha.

Schon nach zwei Minuten gab es die erste gute Chance: Berisha setzte sich links durch, dann flankt er ins Zemtrum, aber Pavlenka klärt gegen Niederlechner. Erst nach knapp zehn Minuten können sich die Gastgeber mit eine Chance in Szene setzen, bis dahin konnte der FC Ausgsburg bereits vielmal auf die Werder-Verteidung unter Druck setzen. Nach 30 Minuten erzielt Werder dann den vermeintlichen Führungstreffer, der aber wegen Abseits aberkannt wird - Glück für Augsburg.

Die Halbzeitstatistiken zeigen, bei 136 Pässen brachten die Augsburger nur 47% ihrer Bälle zu einem Mitspieler. Die Bremer sind mit 75% bei 257 Pässen zwar stärker, doch auch nicht auf Spitzenklassen-Niveau. Die Partie kommt über Kampf und Tempo. Nach 67 ist es dann soweit, Berisha mit einem gezielten Pass ins Zentrum und  Demirovic netzt ein. Bremen macht Druck, wechselt dreimal. Doch die nächste Großchance hat wieder Augsburg, Berisha mit einem Lattentreffer, als er gefühlvoll den Bremer Keeper Zetterer mit einem Heber ausschaltet.

In der Nachspielzeit kommt es dann zum Aufreger, ein Handspiel führt zum Elfmeter, den Gikiewicz aber parieren kann und damit die Punkte in Augsburg hält. Aktuell steht damit der FC Augsburg auf Platz 11 in der Tabelle | Fotos Carmen Dammaschke-Gerstmeyr


zurück