Werbepartner & Sponsoren

Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Autohaus Mayr Hörmann
Hessing Laufsport -
Technikerschule Augsburg
Riegele - Bierexperten Club
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Sonnenhof Bodensee
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns

Sideris Tasiadis kämpft um Olympia-Ticket

Verfasst am Freitag, 18. Dezember 2020, 12:17 Uhr von AM
London 2012

Der Schwabenkanute Sideris Tasiadis hat das Olympia-Ticket im Canadier Einer noch nicht sicher.

Während Hannes Aigner im K 1 Herren/AKV schon für die Olympischen Spiele im August 2021 startberechtigt ist, steht der deutsche Teilnehmer im Canadier Einer noch nicht fest. Diesen Platz will sich der Schwabenkanute Sideris Tasiadis sichern.

Es wäre übrigens seine dritte Olympiateilnahme. Noch offen ist deshalb das Duell zwischen ihm und seinem Leipziger Konkurrenten Franz Anton, coronabedingt wurden aber etliche ICF Weltcups 2020 nicht von der A-Nationalmannschaft des DKV besucht. Die entscheidenden Rennen um die Olympia-Qualifikation werden also erst im Mai 2021 bei der EM im italienischen Ivrea vom 06. bis 09. Mai nächsten Jahres ausgefahren.

Olympische Spiele 2020: Regelungen für Aufenthalt im Olympischen Dorf beschlossen

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und das Organisationskomitee Tokyo 2020 treiben ihre Planungen für die COVID-19-Gegenmaßnahmen weiter voran.

Die IOC-Exekutive verabschiedete bei ihrer Videokonferenz in dieser Woche Richtlinien für die Aufenthaltslänge im Olympischen Dorf bei den Spielen im kommenden Jahr. Sie gelten für alle 206 Nationalen Olympischen Komitees (NOKs) und das IOC-Flüchtlingsteam. Danach dürfen die Athletinnen und Athleten fünf Tage vor ihrem Wettkampf ins Dorf einziehen und müssen 48 Stunden nach Ende ihres Wettkampfes das Dorf wieder verlassen. So kann der notwendige Abstand zwischen den Dorfbewohnern besser gewährleistet werden. Diese Regelung wurde gemeinsam mit der IOC-Athletenkommission und dem Organisationskomitee entwickelt. 

„Wir glauben, dies ist absolut notwendig. Wir müssen die Zahl der Dorfbewohner reduzieren, um das Risiko zur Ansteckung mit COVID-19 zu minimieren. Gleichzeitig wollen wir das Erlebnis eines Aufenthalts im Olympischen Dorf für die Athletinnen und Athleten bewahren“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach nach der Entscheidung. 

Das IOC und das Organisationskomitee arbeiten an einem Werkzeugkasten von Gegenmaßnahmen und planen für verschiedene Szenarien im nächsten Sommer. Die Spiele finden vom 23. Juli bis 8. August 2021 statt, nachdem sie wegen der COVID-19-Pandemie aus dem Jahr 2020 um ein Jahr nach hinten verschoben werden mussten. 

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.olympic.org/news/tokyo-2020-advances-preparations-for-games-fit-for-a-post-corona-world

 

Text und fotocredit: Marianne Stenglein, Referentin für Presse, Kanu Schwaben


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.