Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
Hessing Laufsport -
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Autohaus Mayr Hörmann
Riegele - Bierexperten Club
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß

Sechste Herrenmannschaft schafft den Aufstieg

Verfasst am Montag, 15. Juni 2020, 10:12 Uhr 
6.Herrenmannschaft

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise konnte die letzten Monate kein Tischtennisbetrieb fortgeführt werden.

Die Mannschaften, die vor der Spieleinstellung bereits die Tabelle anführten, konnten jetzt auf Grund des vorzeitig eingeläuteten Saisonendes aufsteigen. Deshalb durfte unter anderem die sechste Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn den Meistertitel feiern.

Das lag aber vor allem an den starken Leistungen, die das Team bereits zuvor zeigen konnte. In der Bezirksklasse konnte sich die Mannschaft um Kapitän Christian Kade gegen neun andere Konkurrenten durchsetzen.

Das Besondere dabei ist, dass während der ganzen Saison dreizehn unterschiedliche Spieler und Spielerinnen am Erfolg beteiligt waren. Besonders Rolf Meiller (13:1), Alexander Oks (24:6), Yevhen Makieiev (10:0) und Darius Schmitt (12:1) konnten mit tollen Bilanzen zum Aufstieg beitragen.

In der 6. Herrenmannschaft stand während der Spielrunde vor Allem der Spaß und das Sammeln von Erfahrung im Vordergrund – umso erfreulicher, dass am Ende sogar der erste Platz mit einer Bilanz von 27:3, knapp gefolgt vom SV Ried III, heraussprang.

Den beiden „Tischtennis-Urgesteinen“ Siegfried Hertlen und Günter Wüst war es in ihren Abschlusssaison aufgrund der aktuellen Lage aber leider nicht vergönnt, ihre letzten Spiele zum Ende zu bringen. Trotzdem stellt der Aufstieg mit dem Team ein zwar etwas ungewöhnliches, aber hoffentlich zufriedenstellendes Karriereende dar!

fotocredit: Petro Bannout

Text: Jakob Kade


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.