Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
Riegele - Bierexperten Club
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Autohaus Mayr Hörmann
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt

SAV Vereinsmeisterschaft wieder ein voller Erfolg

Verfasst am Donnerstag, 23. Juli 2015, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
2A2672.jpg

Am 20. Juli zeigten über 60 Jungen und Mädchen des Sportakrobatikvereins Hochzoll bei der Vereinsmeisterschaft wieder was sie können.



Trotz der großen Sommerhitze füllte sich die Turnhalle schnell mit Zuschauern, die die Leistungen der Kleinen und Großen mit viel Applaus belohnten. Im Mädchenturnen von 6-9 Jahren gingen sieben Paare und ein Trio an den Start. Besonders groß war die Aufregung bei den Kindern die zum ersten Mal an den Vereinsmeisterschaften teilnahmen. Unter der Leitung von Vivian Keckeisen und Svenja Vollbracht zeigten aber alle Mädchen eine gute Leistung. So gut sogar, dass gleich zwei Formationen auf dem ersten Platz landeten. Das Trio Margarete Weigand, Julia Drotleff und Franziska Heilmann sowie das Paar Aleyna Öczetin und ihre Ersatzpartnerin Anna Klaiber nahmen freudestrahlend die Goldmedaille entgegen. Knapp gefolgt von Cosima Zilliox mit Paula Pflüger und auf dem dritten Platz Carla Huber mit Anna Klaiber.

Nach den guten Leistungen der Mädchen folgten die etwas wilderen Vorführungen der beiden Jungsgruppen. Sie steckten das Publikum mit ihrem Spaß an der Bewegung an und erhielten viel Beifall. Trainiert wurden die acht Jungs von Anja Kullmann und Sinem Ugur. Nach einer kurzen Verwechslung bei der Siegerehrung erhielten am Ende Arthur Toporkow, Jonas Hobmeier, Mert Ugur und Bruno Corradi die Goldmedaille.

Auch die Mädchen der Vorleistungsgruppe präsentierten wieder tolle Übungen. Mit dem ersten Platz belohnt wurden hier Lena Häfner und Jasmin Biburger, die ab September eine Partnerin dazu bekommen werden um dann beim nächsten Mal als Trio zu zeigen, was sie können. Eine sehr saubere Übung zeigten Emma Maier und Viviane Gillich, die durch einen kleinen Sturz leider auf Platz 2 landeten. Die beiden konnten aber die Trainer so von sich überzeugen, dass sie schon im Herbst auf ihren ersten „richtigen“ Wettkampf in der WeNa-Klasse fahren dürfen. Mit ebenfalls guten Leistungen folgten Lea Stein und Charlotte Czech auf dem dritten Platz und Eva Petersen und Julie Rixner auf Platz 4. Etwas schwieriger hatte es das einzige Trio in dieser Startreihe. Ein Mädchen mehr bedeutet eben auch einer mehr, für den die Kampfrichter Abzüge erteilen können. Die Trainer sind sich aber sicher, dass das erst kürzlich entstandene Trio schon auf einem tollen Weg ist und sind stolz auf das, was Emily Mangold, Sarah Sommer und die erst sechsjährige Hannah Diekamp auf die Matte gezaubert haben.

In der Kategorie Vorleistungsgruppe-Podest erkämpfe sich Lisa Kuhn den ersten Platz, gefolgt von Sabeth Hilmers und Emily Östlund.

Außer den Kindergruppen und den Wettkampfgruppen bietet der Verein aber auch eine Plattform für den Breitensport. Hier trainieren teilweise schon ältere Mädchen oder sogar Frauen. Im Vordergrund steht der Zusammenhalt im Sport, der Spaß und die körperliche Fitness. Unter den fünf Paaren konnte sich ein Paar an die Spitze setzen, dass erst kurz vor dem Wettkampf zusammengestellt wurde. Da die Partnerin von Hanna Hilmers krankheitsbedingt ausfallen musste, erklärte sich Katharina Wiedenmann bereit für sie einzuspringen. Für Katharina lohnte sich dies gleich doppelt. Zu der Goldmedaille mit Hanna holte sie auch die bronzefarbene Medaille mit ihrer Partnerin Sarah Abuquaita. Eine Übung gespickt mit Schwierigkeiten zeigte das Paar Corina Wittmann und Jasmin Biburger. Mit ihren Saltis turnten sie sich auf den zweiten Platz.

Wie jedes Jahr wurden auch wieder Podestübungen gezeigt, die sich die Oberfrauen aus der Leistungsgruppe im Vorfeld selbst ausgedacht hatten. Hierzu gab es Elementanforderungen der Trainer um die Kinder zu motivieren neue Dinge zu lernen. Dabei kamen ausnahmslos kreative und sauber geturnte Übungen zu Stande. Alle Mädchen lagen dicht beieinander. Den Gesamtsieg aber sicherte sich die siebenjährige Miyu Nguyen, die den Fleißpokal mit nach Hause nehmen durfte.

Zum Ende des Wettkampfs zeigten die kleinen und großen Formationen der Leistungsklasse ihre Wettkampfküren. Bei den Minis gab es ebenfalls ein Patt zu verzeichnen. Die beiden Paare Sina Mahl mit Miyuki Nguyen und Anna-Lena Müller mit Lilly Maresch turnten sich auf den ersten Platz. Ein schöner Abschluss für die vier Mädchen, die ab jetzt in anderen Zusammensetzungen für die nächste Wettkampfsaison trainieren werden.

Das Trio Sabrina Wilbold, Gloria Schell und Miyu Nguyen durfte die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Spannend machten es auch die erfahrendsten Sportlerinnen des SAV. Im harten Wettstreit setzen sich am Ende Antonella Baur und Samira Seifert durch. Von den beiden Mädchen dürfen wir für die kommende Saison noch viel erwarten. Im Training werden schon fleißig neue schwierige Elemente trainiert.

Das Trio Svenja Vollbracht, Lisa Edelmann und Gloria Baur durfte sich nach einem Abbau einer Pyramide trotzdem auf Platz zwei stellen. Für die drei Mädchen ein schöner Abschluss, denn auch sie werden nun in anderen Formationen neu durchstarten. Tränenreich verabschiedeten sie sich voneinaner und erhielten bei der Siegerehrung zusätzlich einen Sentimentalitätspokal. Auf Platz drei turnte sich Julia Weimer, deren Partnerin kurz vor der Vereinsmeisterschaft ihre Karriere beendete. So sprang kurzerhand die Trainerin Sandra Maresch als Ersatz ein. Mit einem guten Platz vier beendete nun auch Julia Müller ihre achtjährige Karriere als Akrobatin. Partnerin Melanie Östlund bleibt dem Verein erhalten.

Den Pokal der jüngsten Teilnehmerin durfte zum zweiten Mal in Folge die sechsjährige Lilly Maresch mit nach Hause nehmen.

Ein Highlight vieler Zuschauer war der Spinnen-Auftritt der Zirkusgruppe. Unter der Leitung von Corina Wittmann und Karin Firmbach zeigten die 17 Zirkusakrobaten sensationella Boden- und Luftakrobatik.

Neben den guten Leistungen seiner Sportler durfte der Verein aber noch einen anderen Erfolg verbuchen. Im hinteren Eck der Turnhalle spielte sich an dieser Vereinsmeisterschaft ein besonderes Vorhaben ab. Mit einem Karton und einer Kamera bewaffnet rief der erste Vorstand Alexander Baur alle Mitglieder dazu auf, den Augsburger Zoo zu unterstützen. Für jedes zugesendete Bild einer Person in einem Pappkarton, spendet die Sparkasse 10 Euro für den Bau eines neuen Elefantengeheges. Klein, Groß, Jung und Alt ließen sich nicht zweimal bitten und so kamen am Ende über 130 teilweise sehr lustige Bilder bei der Aktion heraus. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Pappkartonmodels.




zurück