Werbepartner & Sponsoren

Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
Technikerschule Augsburg
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Augsburg Journal
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Sonnenhof Bodensee
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock

Rope Skipping Jubiläums-Ostercamp geht zu Ende

Verfasst am Montag, 24. April 2017, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
DSC_7082-1-3.jpg

Rope Skipping Das 10. Ostercamp der Jumpinos endete mit einer spektakulären Abendgala. Für die Rope Skipperinnen des TSV Friedberg war es ein Riesen-Erfolg.



Vier Tage lang wurde in der TSV Halle Friedberg gesprungen, gesprungen und nochmals gesprungen. Die Jumpinos richteten wieder ihr traditionelles Ostercamp aus, bei dem begeisterte Kinder die Trendsportart Rope Skipping ausprobieren konnten. Und da sich dieses Event 2017 bereits zum zehnten Mal jährte, war das Camp dieses Mal ein ganz besonderes: mehr Staffs, mehr Kinder, mehr Zeit zum Springen und - als absoluter Höhepunkt - eine Gala am Abend des vierten und letzten Camptages. Die rund 20 Staffs waren vor die Herausforderung gestellt, 150 Kinder zwischen fünf und 15 Jahren zu betreuen und ihnen Tricks mit dem Seil beizubringen. In den vier Tagen bekamen die Kinder Einblicke in die verschieden Seilarten wie „Long Rope“, „Wheel“ oder „Single Rope“.

Um allen gerecht zu werden, trainierten die Kids in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. In den jeweiligen Levels eins bis sechs konnten die Kinder ihre Fähigkeiten weiter ausbauen und viele neue Tricks erlernen. Alle gemeinsam studierten eine sogenannte „Camp-Routine“ ein, eine Choreographie mit dem Einzelseil, außerdem übte jedes Level eine eigene Show, die es dann den Eltern am Ende zeigen würde. Nach vier anstrengenden Tagen voller Spaß und Action stand dann das Ereignis an, für das in den letzten Tagen, Wochen und Monaten so hart gearbeitet wurde: die Jubiläumsgala.

Schon im Sommer letzten Jahres wurden erste Vorbereitungen getroffen, denn es sollte eine unvergessliche Veranstaltung für alle werden. Mit Spannung erwarteten die Eltern und anderen Angehörigen die Gala, die es vorher so beim TSV Friedberg noch nie gegeben hatte.

Die Halle war rappelvoll, als die Kinder die Gala mit der „Camp-Routine“ eröffneten. Danach zeigten sie stolz ihre „Levelshows“, die im Camp fleißig geprobt worden waren. Für viele war es das erste Mal vor solch einem großen Publikum springen zu dürfen. Im Anschluss folgten Einlagen von den Sparten der TSV-Turnabteilung Trampolin, Kunstturnen und Rhythmische Sportgymnastik, die größtenteils extra für diesen besonderen Tag entworfen und geübt worden waren. Als Highlight zeigten die Jumpinos ihre Staffshow, die sie in den letzten Monaten Training für Training geprobt hatten, sowie ihre „Rock meets Jump Rope“-Show, die ihnen den Titel „DTB Showgruppe 2016“ eingebracht hatte.

Als Krönung ganz zum Schluss hatten sich die Jumpinos etwas ganz besonderes ausgedacht: ein Finale mit allen Campkindern, die bei völlig abgedunkelter Halle nur durch ihre im Schwarzlicht leuchtenden Camp-Shirts und den Knicklichtern, von denen jedes Level eine andere Farbe darstellte, zum Lied „Let it go“ Gänsehautstimmung zauberten. Den erwünschten „Wow-Effekt“ erzielten die 147 Kids mit ihren 20 Staffs am Ende, als alle Leuchtstäbe nach oben geworfen wurde und das Publikum begeistert von den Sitzen gerissen wurde. Eltern, Freunde und Zuschauer waren beeindruckt von Leistungen der Kinder und ihren Staffs und von dem, was sie gemeinsam auf die Beine gestellt hatten. Die Jumpinos sind stolz auf ihre Kids und mehr als zufrieden mit der tollen Jubiläumsgala, die besser nicht hätte ablaufen können. Zu verdanken ist der reibungslose Showablauf hauptsächlich der professionellen Licht- und Tontechnik, die durch das Vorstandsmitglied Jürgen Grötsch akribisch vorbereitet und unter Mithilfe von Thomas Böck umgesetzt wurde. Nach diesem erfolgreichen zehnten Ostercamp können sich die Rope Skipperinnen nun wieder voll und ganz auf ihr nächstes großes Ziel konzentrieren, die Weltmeisterschaft „World Gym for Life Challenge“ im Juli in Oslo, bei der Showgruppen aus der ganzen Welt ihr Können zeigen werden.

Für alle Kinder sei so viel schon mal verraten: auch 2018 wird es wieder ein Ostercamp geben! Den Termin werden die Jumpinos in den nächsten Wochen auf der TSV Homepage www.turnen.tsv-friedberg.de veröffentlichen. Wer die Show noch einmal sehen möchte, kann sich unter selbiger Adresse eine DVD des Abends bestellen.

DSC_7138-1 DSC_8520-7 DSC_8384-5 DSC_8307-4 DSC_7930-3 DSC_7427-2 DSC_7316-1


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.