Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Riegele - Bierexperten Club
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour

RFC Augsburg verliert wichtiges Spiel gegen den RC Unterföhring

Verfasst am Freitag, 15. Oktober 2021, 15:49 Uhr von AM
rfc-augsburg-rc-unterföhring-DSC 6652

Bereits vor der neuen Saison in der 2. Rugby Bundesliga Süd war zu erwarten gewesen, dass die Teams aus Nürnberg, Unterföhring und Augsburg sich einen harten Kampf um den Klassenerhalt liefern würden

Die ersten Spiele der Saison bestätigten diese Vermutung weitgehend. Doch bereits in der Vorwoche setzte das Team aus Unterföhring ein Ausrufezeichen, das auch in Augsburg anerkennend wahrgenommen wurde: Das Team aus dem Kreis München schlug überraschend die üblicherweise starke Mannschaft des SV Studentenstadt-Freimann. Der RFC Augsburg hingegen musste auch bei der SU Neckarsulm eine deutliche Niederlage einstecken.

In der Vor-Corona-Saison noch Verlierer im Duell gegen den RFCA war der RC Unterföhring vor dem Spiel am vergangenen Samstag zumindest leicht favorisiert. Nichtsdestotrotz gingen die Augsburger Rugger mit einem klaren Ziel in die Partie: Ein Sieg musste her, um nicht weiter Schlusslicht der Tabelle zu sein und den Weg zum Klassenerhalt zu ebnen.

Dementsprechend motiviert ging das Team in die Partie und konnte nach einer starken Anfangsphase auch bereits nach fünf Minuten zum ersten Mal punkten. RFCA Neuzugang  Valentin Minjou legte nach einem tollen 1 gegen 1 und einem starken Sprint zum 5:0 ab. Ein Start nach Maß.
Doch so gut das Spiel begonnen hatte, so jäh drehte es sich nach weiteren 5 Minuten: In einer Phase, in der sich der RFC Augsburg zu viele Regelverstöße und damit Strafdritte erlaubte, konnten die Gäste die Fuggerstädter in ihrer eigenen 22 festnageln und immer mehr Druck aufbauen. Der danach folgende Versuch war abzusehen. 5:5

Auch danach lief es für die Hausherren nicht gut. Die Anfangsintensität in den Aktionen ging eben immer mehr verloren, wie auch die Ordnung und Struktur im Spiel der RFCA. Dazu kam dann noch Verletzungspech. Nach einem weiteren Unterföhringer Versuch zum 5:12 mussten kurz hintereinander beide Augsburger Flanker verletzt ausgewechselt werden. Die damit einhergehende Schwächung der Augsburger Verteidigung machte den Unterföhringer ihr Angriffsspiel leichter, so dass die starke Flyhalf-Center-Verbindung der Gäste immer mehr ins Spiel kam. Die Folge: Drei weitere Versuche des RC bis zu Halbzeit und weitere zwei Verletzungen für den RFCA. Halbzeitstand 5:29.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit ging klar das Gästeteam. Unterföhring konnte in kurzer Folge zwei weitere Durchbrüche erzielen und auf 5:39 stellen. In dieser Phase des Spiels  befürchtete der ein oder andere Zuschauer wohl bereits, dass der RFC Augsburg das Spiel aufgegeben haben könnte. Doch glücklicherweise fassten sich die Hausherren noch einmal ein Herz, waren alles in die Partie und konnte so in den letzten 20 Minuten das Momentum des Spiels drehen. Die Belohnung waren zwei weitere Versuche für den RFC Augsburg, die zwar nicht mehr ausreichten, um auch das Spiel zu drehen, aber das Potential der Mannschaft aufblitzen lies. Am Ende stand nach einem letzten Versuch für die Gäste ein Ergebnis von 15:46 zu Buche.
 

Text: Uli Oberndorfer - RFC Augsburg


zurück