Werbepartner & Sponsoren

Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Sport in Augsburg Printmagazin Ausgabe Mai/Juni
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Riegele - Bierexperten Club
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Technikerschule Augsburg
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Augsburg Journal

Polaczek mit Doppeltreffer gegen Löwen Frankfurt

Verfasst am Samstag, 05. September 2015, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
Eishockey_Curt-Frenzel-Stadion__42A6260.jpg

Ein hartes Stück Arbeit war der Sieg gegen den Zweitligisten der DEL aus Frankfurt. Erst in der Verlängerung konnten die Augsburger Panther die Löwen Frankfurt mit 5:4 besiegen. Für die Panther trafen Ivan Ciernik , Mark Mancari , Aleksander Polaczek mit einem Doppelpack und Mike Iggulden. Bei den Gästen aus der Main-Metropole waren Clarke Breitkreuz, Lukas Laub, Norman Martens und Nick Mazzolini die Torschützen.



Augsburg gerät in Rückstand
Panther hatten gegen aggressive Löwen zu Beginn Probleme und fanden sich auch frühzeitig in Rückstand, als Breitkreuz nach schöner Einzelleistung traf (4.). Es gelang aber die prompte Revanche, als Daniel Weiß viel Zug zum Tor bewies und den wuchtig aufs Tor schoß. Antti Ore konnte zwar parieren, aber Ciernik war zur Stelle und staubte ab (5.). Nun entwickelte sich eine augeglichene Partie, wobei die Panther leider mit einer schlechte Chancenverwertung zu kämpfen hatten.

Die Panther gehen in Führung
Dann gab es für die 2351 Zuschauer im Curt-Frenzel doch noch Grund zu jubeln. In Unterzahl gelang die Befreiung und Mancari konnte nach 13 Minuten den Führungsstreffer erzielen. So ging es mit einer knappen Führung ins zweite Drittel, das die Gäste - auch aufgrund von zwei Überzahlspielspielen - optisch beherrschten. Tore fielen aber erst in der Schlussphase des zweiten Drittels, als Frankfurt ein Doppelschlag gelang. Nach einem Schuss von Richard Mueller war Laub aufmerksamer als sein Gegenspieler und konnte den Nachschuss problemlos zum 2:2 abschließen, keine 90 Sekunden später jubelten die Gäste erneut. Nach schöner Vorarbeit von Mazzolini war Martens nach 37 Minuten der Torschütze. Die Panther durften anschließend zwar 68 Sekunden mit zwei Mann mehr agieren, aber es fielen keine Treffer mehr im zweiten Drittel des Testspiels.

Im dritten Spielabschnitt glichen zunächste die Panther im Powerplay aus, als Polaczek den Puck über die Linie stocherte, aber keine zwei Minuten später waren wieder die Frankfurter an der Reihe, als Mazzolini Deslauriers auf dem falschen Fuß erwischte und zum 3:4 traf.

Polaczek erzielt einen zweiten Treffer
Aber der AEV erzwang zumindest die Verlängerung als Iggulden von hinter dem Tor vor dieses fuhr und nach 54 Minuten das 4:4 erzielte. Dabei blieb es auch nach 60 Minuten, In der Verlängerung sicherte Polaczek den Panthern den Sieg, als er stark zum Tor zog, zur Mitte passte und der Puck von einem Frankfurter Bein den Weg ins Tor der Löwen fand .

Die Löwen Frankfurt zeigten sich als starker Gegner auf Augenhöhe, die letzte Saison beendeten die Frankfurter auf dem vierten Platz, mit allerdings drei Spielpunkten Straf-Abzug. Für die Panther steht am Sonntag beim Kooperationspartner in Ravensburg der letzte Test an, ehe am kommenden Freitag die Krefeld Pinguine zum DEL-Auftakt ihre Visitenkarte in Augsburg abgeben.


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.