Werbepartner & Sponsoren

Technikerschule Augsburg
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Hessing Laufsport -
Autohaus Mayr Hörmann
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Sonnenhof Bodensee
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße

Panther gewinnen gegen Mannheim in der Verlängerung

Verfasst am Freitag, 05. Februar 2021, 14:12 Uhr von Robert Siller
Adler Mannheim  AEV 9805

Die Augsburger Panther bezwingen den amtierenden Tabellenführer der Gruppe Süd die Mannheimer Adler mit 4:3 nach Verlängerung und haben dadurch nur noch 3 Punkte Rückstand auf Rang 4 der Tabelle.

Zwischenzeitlich lagen die Augsburger mit 3:0 in Führung, mussten aber 83 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich hinnehmen. Scott Valentine bestritt heute sein 250. DEL Spiel und Drew LeBlanc zog in der ewigen AEV DEL-Bestenliste in der Wertung“ Assist“ jetzt mit Legende Duanne Moeser mit jeweils 174 Assist gleich.

Panther mit Blitzstart

Nur 64 Sekunden dauerte es,  bis die Augsburger Panther mit 1:0 in Führung gingen. Nach einem Schuss von Brady Lamb, vollendete Danny Kristo per Nachschuss zum 1:0. Nach der Augsburger Führung übernahmen die Gäste die Initiative und hatten ihre ersten Torchancen durch Bast und Wolf. Doch Markus Keller im AEV Käfig vereitelte den Ausgleich der Gäste. Die Effizienz der Panther in der Anfangsphase dieser Partie zeigte sich beim ersten Überzahlspiel, nur 8 Sekunden benötigten die Augsburger, um durch David Stieler mit 2:0 in Führung zu gehen. 

 

Es war erst der 5. Überzahltreffer für die Panther in dieser Saison. Das 1. Unterzahlspiel überstand der AEV dann anschließend in der 13. Spielminute mit viel Kampf und auch dem notwendigen Glück ohne Gegentreffer. Zach einem Zuckerpass von Edeltechniker Drew LeBlanc verfehlte Danny Kristo kurz vor Drittelende nur knapp das 3:0. Trotzdem ein 2:0 für die Panther gegen den amtierenden Deutschen Meister war ein toller Zwischenstand nach dem 1. Drittel. 

 

Mannheim macht Druck, aber die Panther bleiben in Führung

Fehler vermeiden, kompakt stehen und mutig nach vorne die Chance suchen, so war die Taktik der Augsburger Panther im 2. Abschnitt. Die Gäste machten nun mächtig Druck und drückten den AEV in die Defensive. Clever meisterten die Augsburger aber die Phase und konterten eiskalt. Scott Valentine mit einem herrlichen Pass auf Max Eisenmenger der legte super auf Alex Lambacher ab und der Südtiroler erzielte mit seinem 2. DEL Tor seiner Laufbahn das 3:0 für die Augsburger Panther. 

War dies die Vorentscheidung? Leider nein, denn die spielstarken Gäste kamen in der 31. Spielminute zum schnellen Anschlusstreffer. Ben Smith verwandelte eine tolle Vorarbeit vom Matthias Plachta zum 1:3. Die restlichen Minuten im 2. Spielabschnitt verliefen ausgeglichen und die Augsburger konnten mit einem 2 Tore Vorsprung in die zweite Drittelpause gehen. 

 

Adler im 3. Drittel dominant und dem Ausgleich

Dass die Gäste aus der Quadratestadt alles versuchen werden, um dieses Spiel noch zu drehen war völlig klar und nach nur 149 Sekunden im letzten Abschnitt gelang den Adlern der 2:3 Anschlusstreffer. Die 4. Sturmreihe der Gäste war dafür mit ihrem 1. Saisontreffer dafür verantwortlich. Nach einem vermeidbaren Scheibenverlust an der Bande kam Mannheims Nachwuchsstürmer Valentino Klos frei zum Schuss und traf halbhoch aber nicht unhaltbar in das kurze Eck. Der Sturmlauf der Gäste ging weiter, aber die Abwehr der Panther kämpfte um jeden Zentimeter und der knappe Vorsprung hielt bis 83 Sekunden vor Ende der Begegnung. 

 

Adler Coach Pavel Gross zog seinen Torhüter zugunsten eines 6. Feldspielers und das Risiko wurde schnell belohnt. Ben Smith staubte nach einem unglücklichen Fehler( Scheibe rutschte durch) von AEV Torhüter Markus Keller zum 3:3 ab. Wieder wie im 1. Heimspiel gegen Mannheim verspielten die Panther einen Vorsprung und mussten in die Verlängerung. Doch diesmal holte sich der AEV den Zusatzpunkt. Drew LeBlanc spielte sich in der62. Spielminute auf der linken Seite durch und passte mit einem glänzenden Rückhandpass auf Spencer Abbott welcher ohne große Mühe zum entscheidenden 4:3 vollenden konnte. Verdient mit einer sehr guten Leistung gingen die Panther als Sieger vom Eis. 

 

Mit jetzt 17 Punkten belegen die Augsburger Rang 5 der DEL Tabelle Gruppe Süd mit 3 Punkten  Rückstand auf die Wild Wings aus Schwenningen, wo auch am Sonntag das nächste direkte Duell stattfindet. Der kuriose Spielplan sieht vor, dass die Panther innerhalb einer Woche zum zweiten Mal ins Schwarzwald reisen müssen. Hoffentlich mit einem besseren Ende wie am vergangenen Montag. Das nächste Heimspiel im Curt Frenzel Stadion findet dann am nächsten Mittwoch um 20.30 Uhr gegen die Red Bulls aus München statt.

 

Panther: Keller- Valentine, Bergman ,Lamb, Rogl, Sezemsky ,Haase, Tölzer-  Abbott, Stieler, Trevelyan, LeBlanc, Hafenrichter, Kristo, Clarke, Sternheimer, Payerl, Lambacher, Eisenmenger, Kharboutli

 

Tore:

1:0 01:04 Danny Kristo

2:0 07:09 David Stieler          5:4

3:0 26:42 Alex Lambacher

3:1 30:01 Ben Smith

3:2 42:29 Valentino Klos

3:3 58:37 Ben Smith             6:5

4:3 61:39 Spencer Abbott

 

Strafen: 

Augsburg:   8

Mannheim: 10

 

Schiedsrichter: Hinterdobler/Rantala

Linienrichter: Gaube/Wölzmüller 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.