Werbepartner & Sponsoren

Technikerschule Augsburg
Hessing Laufsport -
Riegele - Bierexperten Club
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof

Nächste Niederlage für die Augsburger Panther

Verfasst am Samstag, 06. März 2021, 14:09 Uhr von Thorsten Franzisi
ERC Ingolstadt  AEV 5973

Die Niederlagenserie der Augsburger Panther setzt sich fort.

Gegen den ERC Ingolstadt unterlag der AEV im bayerischen Derby mit 4:7 und musste damit die vierte Niederlage in Folge hinnehmen.

Ohne die verletzten Olivier Roy, Brady Lamb, Spencer Abbott , Thomas Holzmann und Alex Lambacher waren die Schanzer über die gesamte Spielzeit gesehen die bessere und reifere Mannschaft .Die Neuzugänge Layne Viveiros und Torwart David Kickert waren erstmals im Kader, wobei der österreichische Nationaltorwart als Backup auf Ersatzbank Platz nahm und Markus Keller im Tor stand. 

 

Wildes 1. Drittel mit vielen Toren

Beide Mannschaften hielten ab der ersten Spielminute wenig von Defensivarbeit und stürmten teilweise vogelwild in die Offensive. Bereits nach 100 Sekunden gingen die Gäste aus Ingolstadt durch Mirko Höfflin mit 1:0 in Führung. Nur 11 Sekunden später stand es 1:1 Unentschieden. Miroslav Hafenrichter düpierte den unsicheren Torwart der Schanzer und sorgte für das erste Erfolgserlebnis der Panther. In diesem Stil ging die Partie weiter und der Ingolstädter Mirko Höfflin brachte die Gäste in der 6. Spielminute wieder mit 2:1 in Führung. Die Panther ließen sich aber nicht beirren und Drew Leblanc nutzte den nächsten Abwehrfehler der Schanzer zum 2:2 Ausgleich in der 11. Spielminute. Die individuellen Defensivpatzer gingen weiter und der AEV ging in der 16. Spielminute durch Danny Kristo sogar mit 3:2 in Führung und mit diesem Vorsprung in die 1. Drittelpause. 

 

Torfestival geht auch im 2. Drittel weiter

Nur gut 2 Minuten im zweiten Abschnitt waren gespielt und die Begegnung stand 3:3. Marc Aubrie nutze eine Schwäche des Panther Torhüters Markus Keller und seiner Vorderleute zum Ausgleich für den ERC Ingolstadt. Aber auch die Shedden Schützlinge begingen fahrlässige Abwehrfehler , David Stieler bedankte sich und  brachte die Augsburger in der 26. Spielminute wieder mit 4:3 in Führung. Die Freude bei den Panthern dauerte aber leider nicht lange, im ersten Augsburger Unterzahlspiel am heutigen Abend kassierte der AEV zweiSekunden vor Ablauf der Strafe das 4: 4 durch Ben Marshall. Dessen Schlagschuss flutschte durch die Hosenträger des Augsburger Goalies Markus Keller, der einen gebrauchten Abend erlebte. Die Ingolstädter setzten nach und gingen in der 33. Spielminute mit 5:4 durch Aubry in Führung. Ausgangspunkt  zum vermeidbaren Rückstand war ein unnötiger Scheibenverlust von Adam Payerl an der Bande, wobei anschließend  auch Markus Keller im Tor des AEV wieder nicht gerade glücklich beim Schuss von Aubry aussah. Der negative Lauf ging weiter, nächstes Überzahlspiel für Ingolstadt, wieder Tor für die Schanzer. In der 37. Spielminute erhöhte Ryan Kuffner zum bereits vorentscheidenden 6:4 für die Gäste. 

 

Ingolstadt verwaltet den Vorsprung im letzten Abschnitt

Zu Beginn des 3. Drittels versuchten die Augsburger noch einmal das Spiel zu drehen und hatten in ihrem zweiten Powerplay an diesem Abend in der 48. Spielminute die Chance zu verkürzen. Doch das Überzahlspiel bleibt nach wie vor eines der großen Probleme der Augsburger. Ohne richtige Torchance in diesen zwei Minuten hatten die Gäste keine Probleme ihren Vorsprung zu sichern. In der 57. Spielminute erzielten die Gäste dann sogar noch das 7:4 durch Ryan Kuffner und machten den Deckel endgültig drauf. Wieder eine bittere Heimniederlage für den AEV im Kampf um Platz 4 in der DEL Gruppe Süd. Mit 25 Punkte stehen die Panther jetzt auf Platz 5 der Tabelle und müssen am kommenden Dienstag in Nürnberg versuchen, die Niederlagenserie zu beenden.

 

Die Probleme der Augsburger sind im Moment vielschichtig und beginnen bei einem überaus schwachen Powerplay, das sich schon die ganze Saison hinzieht. Dazu kommt das oft körperlose Abwehrverhalten in vielen Situationen, was zwangsläufig zu Gegentreffern führen muss. Der verletzungsbedingte Ausfall von Schlüsselspielern wie Roy , Lamb und Abbott ist im Moment ebenfalls nicht zu kompensieren, dazu kommt noch die Formschwäche von einigen Akteuren. Die dringend benötigte Unterstützung der fehlenden Fans wäre natürlich in dieser Phase auch ein wichtiger Punkt für die Mannschaft ist aber leider nicht zu ändern. 

 

Aber dies kann sich ja alles ganz schnell wieder zum Positiven veränden, das Team braucht jetzt unbedingt ein Erfolgserlebnis, dann ist in dem Kampf um Platz 4 und die Play off Teilnahme noch alles offen. Warum aber in einem dezimierten Kader, die jungen Spieler wie Dennis Miller und Samir Kharboutli nur ganz wenig Eiszeit zur Entlastung der teilweise überspielten und dadurch fehlerbehafteten Stammkräfte bekommen, ist sicher auch zu hinterfragen. Das nächste Heimspiel im Curt Frenzel Stadion findet am nächsten Donnerstag um 18.30 Uhr im direkten Duell um Platz 4 gegen Schwenningen statt.

 

Die Augsburger Panther spielten mit: Keller, Valentine, Bergman, Rogl, Sezemsky, Tölzer, Haase, Viveiros, Clarke, LeBlanc, Kristo, Trevelyan, Stieler, Payerl, Hafenrichter, Eisenmenger, Sternheimer, Miller, Kharboutli

 

Tore:

0:1 01:40 Mirko Höfflin

1:1 01:51 Jaroslav Hafenrichter

1:2 05:02 Mirko Höfflin

2:2 10:47 Drew LeBlanc

3:2 15:45 Danny Kristo

3:3 22:18 Louis-Marc Aubry

4:3 25:26 David Stieler

4:4 29:27 Ben Marshall               5:4

4:5 32:50 Louis-Marc Aubry       5:4

4:6 36:43 Ryan Kuffner

4:7 56:15 Ryan Kuffner

 

Strafzeiten:

Augsburg   8

Ingolstadt  8  

 

Schiedsrichter:

Kohlmüller/Rohatsch

Linienrichter:

Tschirner/Wölzmüller


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.