Werbepartner & Sponsoren

Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Augsburg Journal
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Golfrange Augsburg
Hessing Laufsport -
Riegele - Bierexperten Club
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.

„Lucky Luc“ das Ausnahmetalent beim MC Augsburg

Verfasst am Dienstag, 21. März 2017, 11:09 Uhr von Thorsten Franzisi
17430593_1280106808748733_1211047483_o.jpg

Luca Göttlicher genannt „Lucky Luc“ ein kleiner Rennfahrer aus Bayern, entpuppt sich beim Motorsport-Club Augsburg (MC-Augsburg) als Ausnahmetalent. Mit erst 9 Jahren, bereits fünf Meistertitel im In- und Ausland und erster Deutscher Champion in der Spanischen PromoCAT2. Dies alles begann 2011. Als 4-jähriger bekam Luca eine Yamaha PW 50 von seinem Vater zum Geburtstag. Von da an ging es Schlag auf Schlag, erinnert sich sein Vater und ständiger Begleiter Herwig Göttlicher.

Seine ersten Motocross Rennen fanden bereits mit fünf Jahren auf einer KTM SX 50 statt. 2013 startete Luca erstmalig nicht nur auf einem Motocross Motorrad in der Süd-Bayern Serie, sondern parallel auf einem kleinen Straßen Rennmotorrad, einem Pocketbike. Nachdem er die erste Saison in beiden Klassen mit Podiumsplätze als einer der Jüngsten beendete, fuhr er bereits nach 18 Monate den ersten Meistertitel auf dem Pocketbike ein. 2014 bereits mit 7 Jahren wurde er „jüngster Deutscher Meister“ im ADAC Pocketbike Cup. So ein Talent bleibt auch im Ausland nicht unentdeckt. Noch vor dem Finale, bekam Luca Post aus Spanien. Eine Einladung zur Sichtung in der spanischen Meisterschaft. Eine riesen Chance, da heutige Moto GP Stars wie Marquez, Viniales und Espagaro in dieser starken spanischen Nachwuchsklasse ihre Kariere starteten. Aufgrund der gezeigten Leistungen bekam Luca als einziger Deutscher, die Möglichkeit, an dieser starken Nachwuchsserie 2015 komplett teil zu nehmen.

17453638_1280106838748730_1238370529_o

2016 und knapp sechzehn Monate nach seiner ersten Sichtung gelang Luca Göttlicher die kleine deutsch / spanische Sensation. Nach einer einmaligen Sieges – und Podium Serie wurde er vorzeitig nach sieben von acht Rennen spanischer Meister. Somit gelang Ihm als erster Deutscher seit Bestehen der Serie, der Gewinn des Copa Catalana de Promovelocidad PromoCAT2-2T. Doch dem nicht genug. Luca gewann neben Spanien zwei weitere deutsche Serien: Meister Simson GP und jüngster Seriensieger vorzeitig in der Klasse Open 50 sowie Meister Simson Challenge Klasse GP 80 und somit Titel Nummer fünf in drei Jahren für den kleinen Bayern aus Schwifting. Die Saison 2016 in Zahlen macht sein Talent noch deutlicher. Mit gesamt 3 Meistertitel aus 21 Rennen, davon 18 mal auf dem Podium, 12 Siege, drei zweiten Plätzen, drei dritten Plätzen und acht Polepositionen. Spätestens jetzt, leuchteten natürlich auch bei den Spaniern alle Lampen auf und Luca wurde ein weiteres Mal zur Sichtung nach Spanien geladen, diesmal im Rahmen eines möglichen Stipendiums von der Cuna de Campiones, einer Rennfahrerschule aus Valencia. Er durfte sich unter gesamt 120 spanischen Rennpiloten der Schule in einem strengen Auswahlverfahren beweisen.

Erstmalig fuhr er die Strecke und dies auf einer für ihn unbekannten 4-takt Rennmaschine mit 220 ccm. Ein weiteres Mal konnte er als einer der jüngsten auf den Punkt liefern und erreichte den Gesamtplatz 13. Aufgrund der Altersbegrenzung ist eine Teilnahme auf diesem Motorrad leider nicht möglich. Er hat Glück, seit Januar 2017 gibt es eine neue spanische Klasse. Aufgrund des sehr eng gesteckten Reglements innerhalb dieser Serie mit Moto4 Motorrädern, ist eine Teilnahme erstmals schon mit neun Jahren möglich. Es werden sechs Rennen auf großen Strecken gefahren wie Jerez, Albacete und Motorland Aragon. Somit eine perfekte Vorbereitung. Wir sind hier schon relativ weit, so Vater Herwig Göttlicher. Das Moto4 Rennmotorrad steht zur Auslieferung an, Luca ist gemeldet und ein spanisches Team wird uns jeweils zu den Rennen begleiten. Ein zwei Tests zwischendurch sind geplant. Hier bremst uns natürlich der Kostenfaktor erheblich ein.

17455218_1280106795415401_1528486508_o

Leider ist ein Training vorab aus Kostengründen für Luca nicht möglich. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Partnern und Sponsoren, sagt der kleine Nachwuchsfahrer. Sein neuen Verein, der MC Augsburg wird ihn bestmöglich unterstützen. Für seine erbrachten Leistungen in Jahr 2016 erhielt Luca einen Ehrenpreis.

zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.