Werbepartner & Sponsoren

Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Autohaus Mayr Hörmann

LG Augsburg stark auf den U18/U20 Deutschen Meisterschaften

Verfasst am Montag, 18. Juli 2022, 12:46 Uhr von Thorsten Franzisi
BKH04661 klein-scaled

Bei den U18/U20 Meisterschaften in Ulm konnte die LG Augsburg mit starken Ergebnissen aufwarten

Nachdem einige Athletinnen für die deutsche Meisterschaft qualifizieren konnten, zeigten die Fuggerstädterinnen in der 4 x 100 Meter Staffel ihre Qualitäten und im Weitsprung gelang für Johanna Konrad sogar der Sprung auf das begehrte Treppchen.

Mit vier junden Damen der LG Augsburg konnten sich dieses Jahr in der 4 x 100m Staffel für die Meisterschaften qualifizieren: Cosma und Leja Mahler, Alina Schmid und Johanna Konrad. Johanna Konrad startete nicht nur in der Staffel, sondern sie hatte sich außerdem gleich bei ihrem ersten Wettkampf dieser Saison das Ticket für den Einzelwettkampf im Weitsprung gesichert (Quali 5,75m). Für alle vier Mädels waren es die ersten Deutschen Meisterschaften in ihren Leben und damit war es gleich nochmal aufregender. Gleich vier Mädels der LG Augsburg konnten sich dieses Jahr in der 4 x 100m Staffel für die Meisterschaften qualifizieren: Cosma und Leja Mahler, Alina Schmid und Johanna Konrad. Johanna Konrad startete nicht nur in der Staffel, sondern sie hatte sich außerdem gleich bei ihrem ersten Wettkampf dieser Saison das Ticket für den Einzelwettkampf im Weitsprung gesichert (Quali 5,75m). Für alle vier Mädels waren es die ersten Deutschen Meisterschaften in ihren Leben und damit war es gleich nochmal aufregender.

Gleich im ersten Sprung setzte Johanna ein Ausrufezeichen: 5,71m! Ein klasse Einstieg in den Wettkampf. Bis zum 3. Versuch hatte sie damit die Führung inne, bis Josie Krone (Hamburger SV) mit 5,94m nachlegte und die Führung übernahm. Johanna rückte damit auf den 2. Platz. Im 4. Versuch konnte sich auch Hilke Thamke (SC Neubrandenburg) auf 5,83m verbessern. Johanna konnte zwar nach ihrem ersten Versuch einige weitere gute Sprünge zeigen, für eine Verbesserung hatte es jedoch noch nicht gereicht. Damit blieb sie bis zum 5. Durchgang auf Platz 3. Doch es sollte nochmal etwas spannender werden. Im 5. Versuch konterte Masha-Sol Gelitz vom GSV Eintracht Baunatal mit 5,76m. Johanna lag mit ihren 5,71m aus dem 1. Versuch somit auf Platz 4.

Es begann der letzte Durchgang. Auch die anderen Athletinnen hatte nochmal die Möglichkeit sich zu steigern und das Feld auf dem Kopf zu stellen. Dank des souveränen Sprunges im 1. Versuch, sprang Johanna jedoch im Endkampf als vorletzte und hatte damit die Möglichkeit nach den anderen Springerinnen nochmal selbst das Steuer in die Hand zu nehmen und zu kontern. So begann die Nervenzerreißprobe. Doch keine Konkurrentin konnte ihre Leistung steigern. So lag es jetzt in Johannes Händen in die Medaillenränge zu springen. Zwei Wochen zuvor zeigte sie bei den Bayerischen Meisterschaften auch im letzten Sprung starke Nerven und sprang dort zur Goldmedaille. Vor dem letzten Versuch erinnerte sie sich an diesen Moment bei den Bayerischen Meisterschaften, um dasselbe Gefühl vor dem letzten Sprung nochmal hervorzurufen. 5,77m würden reichen, um Masha-Sol Gelitz von ihrem dritten Platz zu verdrängen. Johanna lief an, das Publikum klatsche, die Spannung stieg, sie traf das Brett, sprang im hohen Bogen ab und landete… 5,81 Metern. Die Freude war riesig.

 


zurück