Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Riegele - Bierexperten Club
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Technikerschule Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Sonnenhof Bodensee

Königsbrunner Eishockeydamen holen nächsten Sieg in Meisterrunde

Verfasst am Montag, 23. Januar 2023, 18:38 Uhr von Thorsten Franzisi
Fraueneishockey AEV 2502

Großes Kino: Mit einer überzeugenden Leistung wurde im Derby der Meisterrunde der EHC Ulm/Neu-Ulm deutlich deklassiert.

Nach dem erfolgreichen Start in die Meisterrunde gegen Lustenau stand am Samstag das nächste Spiel für die Damen aus Königsbrunn an. Gegen den Gegner aus Ulm / Neu-Ulm konnte man sich schlussendlich sicher mit 10:0 (6:0;3:0;1:0) durchsetzen.

Königsbrunn startete motiviert und mit viel Druck in das erste Drittel. Frühzeitig wollte man dieses Spiel in die richtige Richtung lenken um sich auch etwas Kraft für das nur 24 Stunden spätere Spiel gegen Mannheim zu sparen. Dies gelang den Damen auch perfekt. Bis zur ersten Drittelpause konnte man in regelmäßigen Abständen den Spielstand auf 6:0 stellen.

Trotz dem Vorhaben nicht nachzulassen sollte es ab dem zweiten Drittel nicht so einfach weiter gehen. Zwar konnten die Königsbrunnerinnen bis zur 28. Minuten auf 8:0 erhöhen doch ab diesem Zeitpunkt sollte nicht mehr viel passieren. Ulm kämpfte vor allem defensiv um das Ergebnis nicht zu hoch werden zu lassen und Königsbrunn konnte die Torchancen nicht mehr nutzen. Bis zehn Sekunden vor Drittelende dauerte es, bis Königsbrunn auf 9:0 erhöhte und man sich in die zweite Drittelpause begab.


Obwohl man das dritte Drittel fast ausschließlich in Überzahl agierte, sollte leider nicht mehr viel passieren. Die Damen aus Königsbrunn schalteten merkbar einen Gang zurück und Ulm war nur ab und zu durch Konter gefährlich. Bereits in der 44. Minute sorgte man mit dem 10:0 für den Endstand in der Partie. Das restliche Drittel über war man zwar weiterhin Spielbestimmend schaffte es aber nicht dies in Tore umzusetzen.

"Wir wollten heute früh für die Entscheidung in diesem Spiel sorgen und haben das mit einem guten ersten Drittel auch getan. Ab dem zweiten Drittel war dann irgendwie der Wurm drin. Ulm verteidigte zwar besser, wir hatten allerdings trotzdem genügend Möglichkeiten um das Ergebnis deutlich höher zu gestalten. Im letzten Drittel haben wir dann nicht mehr den Zug zum Tor gezeigt den wir eigentlich haben könnten. Ich mache den Spielerinnen allerdings keinen Vorwurf, sowas passiert, wenn man so hochführt und überlegen ist. Für uns gilt es sich nun auf den amtierenden Süddeutschen Meister Mannheim vorzubereiten der ein deutlich stärkerer Gegner sein wird.

Tore:
1:0 (02:04) Rundt (Hagenbuch)
2:0 (08:32) Rundt
3:0 (10:47) Selzer
4:0 (11:25) Eschenlohr (Selzer,Geml-Cefan)
5:0 (13:44) Geml-Cefan (Selzer,Eschenlohr)
6:0 (16:21) Horber (Fischer,Selzer)
7:0 (27:35) Engelhardt
8:0 (27:53) Eschenlohr
9:0 (39:50) Geml-Cefan (Selzer,Eschenlohr)
10:0 (43:16) Rundt (Wexel)

Strafen:
EV Königsbrunn 2 Minuten
EHC Ulm / Neu-Ulm 20 Minuten


zurück