Werbepartner & Sponsoren

Riegele - Bierexperten Club
Technikerschule Augsburg
Imfpen. Für Dich und Deinen Verein
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Hessing Laufsport -
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Autohaus Mayr Hörmann

Königsbrunner Eishockey Damen siegen Derby gegen ESV Kaufbeuren

Verfasst am Mittwoch, 10. November 2021, 12:07 Uhr von Thorsten Franzisi
EV Königsbrunn Eishockey  SIA 2277

EV Königsbrunn Damen überzuegen mit starker Leistung gegen den ESV Kaufbeuren.

Nach einer verdienten 4:2 Niederlage im vergangenen Auswärtsspiel bei der EKU Mannheim 1b, gelang gegen den ESV Kaufbeuren wieder ein Sieg und die nächsten Punkte konnten eingeholt werden. Im ersten Heimspiel der Saison gewannen die Pinguine verdient mit 6:3 (3:1, 3:1, 0:1).

Hochmotiviert und mit dem Willen die Niederlage aus der letzten Woche wieder gut zu machen starteten die Pinguine in ihr erstes Heimspiel der Saison. Drei Minuten dauerte es bis die Pinguine zum ersten Mal Jubeln durften, Martina Fischer brachte ihr Team nach Vorarbeit von Susanne Wexel in Führung. Durch einen Doppelschlag in der 7. Minute schraubten die Frauen aus Königsbrunn die Führung auf 3:0. Diese Führung hielt bis kurz vor Ende des ersten Drittels. 26 Sekunden vor Drittelende musste man noch den 3:1 Anschlusstreffer hinnehmen.

Jumptown Augsburg


Im zweiten Drittel wollte man an die gute Leistung aus den ersten 20 Minuten anknüpfen. Durch viel Laufarbeit störte man Kaufbeuren früh und konnte sich so oft die Scheibe erarbeiten. Durch weitere drei Tore in neun Minuten verschafften sich die Pinguine eine komfortable 6:1 Führung. Wiederum kurz vor Ende des Drittels musste man allerdings einen weiteren Gegentreffer hinnehmen und ging nun mit 6:2 in die letzte Drittelpause.


Im letzten Drittel machte Kaufbeuren etwas mehr Druck. Durch weiterhin gute Defensivarbeit schaffte man es bis zur Hälfte des letzten Drittels alle Angriffe der Damen aus Kaufbeuren zu entschärfen. Als in der 49 Minute die Kaufbeurer einen Penalty zugesprochen bekamen änderte sich dies allerdings. Julia Männlein verwandelte sicher und konnte auf 6:3 verkürzen. Dies war auch gleichzeitig das Spielende der bis dahin gut aufgelegten Torhüterin Stephanie Arlt. Eine Verletzung zwang sie ihr Tor zu verlassen, was dazu führte, dass die erst 15 Jährige Jessica Bischof zu ihrem ersten Einsatz bei den Frauen kam. Die Vorgabe in der Auszeit nun Defensiv hart zu arbeiten um der jungen Torhüterin zu helfen wurde in den restlichen 10 Minuten gut umgesetzt. Kaufbeuren hatte zwar noch ein paar Chancen, diese konnten aber allesamt abgewehrt werden und die Frauen aus Königsbrunn durften sich über die nächsten 3 Punkte freuen.


„Wir haben heute deutlich besser als vor einer Woche in Mannheim gespielt, vor allem unsere Laufbereitschaft war in den ersten 40 Minuten besser. Da wir einige angeschlagene Spielerinnen hatten und im letzten Drittel meist nur noch mit zwei Reihen gespielt haben, hat uns zum Ende wieder ein wenig die Kraft gefehlt. Trotzdem haben wir gut Verteidigt und am Schluss verdient gewonnen. Wir haben nun drei Wochen um unsere Verletzungen und Krankheiten auszukurieren, bevor es im Rückspiel gegen die EKU Mannheim 1b darum geht, Revanche für die Niederlage zu nehmen.“


Tore:
1:0 (03:03) Fischer (Wexel)
2:0 (07:20) Fischer (Giechel)
3:0 (07:38) Jekel (Meinhold)
3:1 (19:34) Frey (Männlein)
4:1 (25:17) Jekel
5:1 (31:09) Rundt (Jekel)
6:1 (33:38) Jekel (Hagenbuch)
6:2 (38:08) Frey (Schittenhelm)
6:3 (49:09) Männlein
Strafen:
EV Königsbrunn 8 Minuten
ESV Kaufbeuren 8 Minuten


zurück