Werbepartner & Sponsoren

REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Riegele - Bierexperten Club
Technikerschule Augsburg
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Autohaus Mayr Hörmann
Hessing Laufsport -
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Sonnenhof Bodensee
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg

Königsbrunn überzeugt gegen starke Gäste

Verfasst am Montag, 06. Januar 2020, 02:21 Uhr von Horst Plate
Dominic Auger (links in schwarz) trifft zum 6:3

Am Freitag endete die Siegesserie des EHC Königsbrunn, 30 Minuten Konzentration reichten nicht aus um die „Eispiraten“ aus Dorfen zu schlagen. Gegen die drittplatzierten „Black Hawks“ aus Passau machten es die Brunnenstädter aber besser und siegten nach einem starken Auftritt verdient mit 6:4.

In der Partie konnte EHC-Coach Waldemar Dietrich bis auf Elias Maier auf seinen kompletten momentan verfügbaren Kader zurückgreifen, lediglich die Langzeitverletzten fehlten im Aufgebot. Im Tor durfte Nico Hetzel das Tor der Brunnenstädter hüten.

Königsbrunn startete von Beginn an aggressiv in die Partie und scheute keinen Zweikampf. Mit viel Zug zum gegnerischen Tor erarbeitete sich der EHC zahlreiche Möglichkeiten, verpasste es aber zu treffen. Passau blieb aber zu jedem Zeitpunkt gefährlich und suchte früh den Abschluss. Königsbrunn verteidigte zunächst clever und überstand schadlos zwei Unterzahlsituationen. Den ersten Treffer markierte dann der EHC, als sich Maxi Hermann hinter dem gegnerischen Tor durchsetzen konnte und den entscheidenden Pass zu Nico Baur spielte. Dieser netzte drei Minuten vor der Pause zum 1:0 ein, was auch den Drittelendstand bedeutete.

Auch im zweiten Spielabschnitt gab sich der EHC keine Blöße, in der 22 Spielminute traf Anton Zimmer in Überzahl zum 2:0. Fünf Minuten später machte dann die erste Reihe der Königsbrunner mächtig Druck und schnürte die Gäste ein, Lohn dafür war der Treffer zum 3:0 durch den starken Maxi Hermann. In der 29. Spielminute waren die Brunnenstädter erneut in Überzahl erfolgreich, Jakub Šrámeks Schlagschuss zum 4:0 ließ dem Passauer Keeper keine Chance. Die Gäste reagierten mit einem wütenden Angriff und verkürzten nur eine Minute später auf 4:1. Doch nur zwei Minuten später fand der EHC die richtige Antwort dafür, Daniel Raus brachialer Schlagschuss fand seinen Weg ins gegnerische Tor und brachte die Brunnenstädter mit 5:1 in Front. Kurz vor der letzten Pause konnten aber nochmal die Gäste nachlegen und nach einer schönen Kombi das 5:2 erzielen.

Im letzten Spielabschnitt brachte der EHC Passau fast wieder ins Spiel, als ein verirrter Pass vor dem eigenen Tor den Weg zum Gegner fand. Petr Sulcik bedankte sich für das Geschenk und schoss zum 5:3 ein. Der EHC blieb aber konzentriert und sorgte nur zwei Minuten später mit dem Treffer von Dominic Auger für den alten Abstand. Größtes Manko an diesem Abend war aber die fehlende Chancenverwertung, die Brunnenstädter hatten zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Auch ein Penalty in der 50. Spielminute konnte nicht verwertet werden. Kurz vor Spielende machten es die Gäste besser und trafen ein letztes Mal, die Partie war zu diesem Zeitpunkt aber schon längst gelaufen. Dank einer disziplinierten und kämpferisch starken Mannschaftsleistung siegt der EHC mit 6:4.

Königsbrunn holt sich hochverdient die letzten drei Punkte der Vorrunde und steigt am Freitag gleich in die Zwischenrunde ein. Die ersten beiden dieser Runde können sich dann nachträglich für die Verzahnungsrunde zur Oberliga Süd qualifizieren.

EHC-Coach Waldemar Dietrich hat nach dem Spiel kaum Grund zur Kritik: „Wir wollten heute einen guten Abschluss der Vorrunde schaffen, das ist uns auch gekungen. Von der ersten Minute an haben wir Druck gemacht, zudem hatte Passau nach dem ersten Drittel nur noch 12 Feldspieler. Wir hingegen hatten 16 Feldspieler zur Verfügung, alle waren im Einsatz und sind sehr gut gelaufen. Im zweiten Drittel haben wir schnell Tore gemacht, das war dann der Knackpunkt. Ich denke, vier gegen vier sollten wir nicht spielen, da haben wir zwei Gegentore bekommen, da waren unsere Spieler auf der Flucht. Nico hat heute sehr gut gehalten, am Schluss haben wir verdient gewonnen. Wir müssen uns nun gut für die Zwischenrunde vorbereiten. Da wird es sicher keine Spiele mit Freundschaftsspiel-Charakter geben, da ist dann auch wichtig, dass uns das Publikum mit unterstützt.“

Tore: 1:0 Baur (Hermann) (18.), 2:0 Zimmer (Trupp, Auger) (22), 3:0 Hermann (Šrámek) (27.), 4:0 Šrámek (Becher, Zimmer) (29.), 4:1 Kreuzer (Böhm, Franz) (30.), 5:1 Rau (Trupp) (32.), 5:2 Sulcik (Janzen, Wiederer) (38.), 5:3 Sulcik (42), 6:3 Auger (Trupp, Zimmer) (44.), 6:4 Deuschl (Geiger) (59.)

Strafminuten:   EHC Königsbrunn 8    EHF Passau 10   Zuschauer: 381


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.