Werbepartner & Sponsoren

Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Autohaus Mayr Hörmann
Sonnenhof Bodensee
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Hessing Laufsport -
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg

Königsbrunn beendet die Saison mit einem deutlichen Sieg

Verfasst am Sonntag, 01. März 2020, 23:56 Uhr von Horst Plate
Nur zu Beginn war die Partie auf Augenhöhe (beim Bully links Hayden Trupp, rechts Ronald Dvonc).

6:2 für den EHC Königsbrunn stand es nach dem Auswärtsspiel gegen die „Mammuts“ der EA Schongau.

Dabei ließen die Brunnenstädter wieder zahlreiche Großchancen aus und hatten zeitweise Mühe gegen hochmotivierte Gastgeber.

EHC-Coach Waldemar Dietrich musste in der Partie auf die Verletzten Alexander Strehler, Maxi Hermann und Max Arnawa verzichten, Anton Zimmer durfte aufgrund seiner Spieldauerstrafe nur von der Tribüne aus am Spielgeschehen teilnehmen. Mit 14 Feldspielern standen Coach Waldemar Dietrich gerade mal zwei komplette Reihen zur Verfügung. Doch auch Schongau konnte wegen einer grassierenden Grippe nur mit 14 Feldspielern antreten.

Der EHC startete gut in die Partie und erarbeitete sich Chancen, aber auch Schongau versteckte sich nicht und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Königsbrunner Tor auf. Den ersten Treffer markierte aber der EHC, der in der zehnten Spielminute durch das Tor von Elias Maier mit 1:0 in Führung ging. Der Treffer fiel nach einer Überzahlsituation für Königsbrunn, die Mammuts waren gerade wieder komplett. Die Freude der Brunnenstädter währte aber nur kurz, denn nur eine Minute später konnte Schongau in Überzahl ausgleichen, bei dem abgefälschten Treffer war Königsbrunns Goalie Nico Hetzel chancenlos. Drei Minuten später sorgte aber Mauro Seider ebenfalls in Überzahl für die erneute Führung zum 2:1, vier Sekunden bevor die Strafzeit der Mammuts ablief. Bis Drittelende fielen aber keine weiteren Treffer mehr.

Im mittleren Spielabschnitt erhöhte Jakub Šrámek auf 3:1, nach Nico Neubers feinem Pass tankte sich der Tscheche durch die Schongauer Defensive und ließ dem gegnerischem Goalie keine Chance. Der EHC hatte zu diesem Zeitpunkt schon die besseren Chancen, leistete sich aber immer wieder gefährliche Fehler im eigenen Drittel. In der 28. Spielminute landete der Pass eines Königsbrunners beim Gegner, dieser musste nur noch zum 3:2 einnetzen. Der Treffer gab den Mammuts sichtlich Rückenwind, Schongau startete eine Druckphase. Doch der EHC überstand diese schadlos und übernahm danach wieder das Ruder. Allerdings ließ Königsbrunn zahlreiche hochkarätige Chancen liegen, doch zwei Minuten vor der letzten Pause netzte dann Hayden Trupp doch noch zum 4:2 für den EHC ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann ein letztes Mal in die Kabinen.

Der EHC schuf im letzten Drittel schnell Fakten. In der 44. Spielminute schickte Dominic Auger mit einem perfekt getimten Pass Jakub Šrámek auf die Reise, nachdem er seinen Bewachern enteilt war netzte er sehenswert zum 5:2 ein. Sechs Minuten später durfte sich auch Nico Neuber in die Scorerliste eintragen, sein Treffer sorgte für den 6:2 Endstand. Die Gastgeber waren zwar bemüht und kämpften tapfer bis zum Schlusspfiff, hatten aber in den letzten zwanzig Spielminuten nur wenig entgegenzusetzen.

Königsbrunn siegt auch in der Höhe verdient gegen Schongau und kann sich jetzt auf die neue Saison konzentrieren. Schongau hingegen muss nun in einem Best-of-Five Modus gegen den ESC Dorfen antreten, der Verlierer aus dieser Serie wird in die Landesliga absteigen.

EHC-Coach Waldemar Dietrich war nach der Partie zufrieden mit seiner Mannschaft: „Bei uns ging es eigentlich um nichts mehr. Aber wir wollten das letzte Spiel unbedingt gewinnen und uns nichts nachsagen lassen. Wir haben in den letzten Partien immer geführt und dann zum Ende hin verloren. Unseren mitgereisten Fans wollten wir heute ein gutes Spiel bieten, was uns teilweise ja auch gelungen ist. Im zweiten Drittel haben wir nach dem 3:2 zwar nochmals gewackelt, im letzten Spielabschnitt war meiner Meinung nach bei Schongau die Luft raus. Wir haben verdient gewonnen und wünschen Schongau alles Gute bei den nächsten Spielen, der EHC hat jetzt schon Sommerpause.“

Tore: 0:1 Maier (Bullnheimer) (10.), 1:1 Maier (Dvonc) (11.), 1:2 Seider (Maier) (14.), 1:3 Šrámek (Neuber) (25.), 2:3 Sutter (Holzmann) (28.), 2:4 Trupp (Seider, Baur) (38.), 2:5 Šrámek (44.), 2:6 Neuber (Szegedin) (49.)

Strafminuten:    EA Schongau 10    EHC Königsbrunn 8    Zuschauer: 198


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.