Werbepartner & Sponsoren

Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Sonnenhof Bodensee
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Hessing Laufsport -
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Riegele - Bierexperten Club

Kanuslalom Weltcup & Wildwasser Kanu WM

Verfasst am Sonntag, 15. Juni 2014, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
WC-1-und-3-GER.jpeg

2. ICF Kanuslalom Weltcup Fabian Dörfler holt sich den Sieg - Sebastian Schubert wird dritter Bei den Kajak Einer Herren dürfen ja 40 Sportler im Semifinale teilnehmen. Nach diesem Rennen bleiben dann die 10 besten Sportler übrig, welche den Einzug ins Finale der Top 10 schafften. Deutschland/Italien/Deutschland stellten hier - in der Königsklasse der K 1 Herren - die Sieger. Ein absolut starkes Ergebnis der von Bundestrainer Thomas Apel betreuten Jungs.

01. Platz Fabian Dörfler / GER mit 97,12/0
02. Platz Andrea Romeo / ITA mit 97,32/0
03. Platz Sebastian Schubert / GER mit 98,51/0
WC 1 und 3 GER

Detuschland gewinnt im Teamwettbewerb

Im Teamwettbewerb siegte das deutsche Kajak Einer Herren Team
Vor Frankreich und Polen. Die deutschen Sieger: Fabian Dörfler, Alexander Grimm und Sebastian Schubert. Eine Woche vorher (Lee Valley) nahmen die Deutschen an keinem Teamwettbewerb teil, ohne deutsche Beteiligung in Tacen C 1 Herrenmannschaft und C 1 Damenmannschaft.

Der Samstag brachte im Canadier Einer das Semifinal Rennen und das Finalrennen für die Slalomspezialisten. Die drei ersten Plätze wurden von Slowenien/Slowakei und Slowenien belegt. Bester Deutscher war der Kanu Schwabe Sideris Tasiadis mit dem zehnten Platz (Top 10). Foto Sideris in Tacen von P.Baues

_DSC7308

01. Platz Benjamin Savsek / SLO 104,94/2
02. Platz Michal Martikan / SVK 106,06/2
03. Platz Luka Bozic / SVK 106,54/2
10. Platz Sideris Tasiadi / GER 118,34/8
im Semifinale belegten Jan Benzien und Franz Anton die Plätze 18 und 28. (der vierte Deutsche Nico Bettge verpasste mit dem 32. Platz den Sprung ins Semifinale). Franz Anton handelte sich 104 Strafsekunden ein, das warf ihn in der Platzierung so weit nach hinten.

WW WM CII BootWildwasser Weltmeisterschaft in Italien auf der ADDA
Beim allerletzten Rennen der Mannschaften Canadier Zweier bei der WW-Sprint Weltmeisterschaft in Boffetto/Italien, gab es doch noch eine Silbermedaille für das DKV-Team.

In der Besetzung Nies/Pesch, Brücker/Weber, Heilinger/Simon mussten sich nur der Mannschaft aus Frankreich geschlagen geben. Die Kajak Einer Damen Mannschaft mit S.Füßer/Augsburg,Manuela Stöberl/Rosenheim, Alke Overbeck/Braunschweig belegte den ersten Platz. Leider zählte das Rennen nicht zur WM, da nach den ICF Regeln hätte eine Mannschaft mehr am Start sein müssen.

WW WM Mannschaft

Die Bilanz für die Kanu Schwaben nach Abschuss der WM ist mit zweimal Bronze und einmal Silber sehr erfreulich.

Für das deutsche Team gab leider es keine Medaille bei der WW-Sprint Weltmeisterschaft auf der Adda in Italien.
Titelverteidiger im Canadier Einer Normen Weber (Kanu Schwaben) kam zeitgleich mit dem Kroaten Emil Milihram auf Platz fünf. Normen Weber: Die ersten 10 sec. habe ich nicht die Ideallinie erwischt, das konnte ich dann auf der nur 40 Sek. langen Strecke nicht mehr aufholen.

Sabine Füßer (Kanu Schwaben), nach der Qualifikation noch auf Platz drei, konnte die gute Leistung im Finale nicht wiederholen und belegte den 11. Platz. Ihre Enttäuschung war sehr groß. Die Weltmeisterin im Classic Alke Overbeck / Braunschweig konnte mit Platz vier das beste Ergebnis des Deutschen Teams rausfahren. Manuela Stöber,l Rosenheim/Donauwörth fuhr auf Platz acht.

In der Canadier-Zweier Konkurrenz belegten R. Brücker /N.Weber /Brühl /Augsburg Platz acht.


zurück