Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Riegele - Bierexperten Club
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße

Jubiläumslehrgang „30 Jahre Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg“

Verfasst am Donnerstag, 26. Mai 2022, 19:15 Uhr von Thorsten Franzisi
30 Jahre Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg

Am 21. Mai 2022 trafen sich in der großen Sporthalle des TSV 1871 Augsburg e.V. über 100 Kampfsportlerinnen und Kampfsportler, um das 30. Jubiläum der Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg zu begehen.

Eingeladen zum Geburtstags-Lehrgang hatte Dojoleiter Patrick Ramponi gleich vier Großmeister aus vier großen Kampfsportverbänden in Deutschland, die parallel auf vier großen Mattenflächen unterrichteten.

Josef Djakovic (9. Dan Jiu-Jitsu), Präsident des Deutschen Jiu-Jitsu Bundes, zeigte die große Bandbreite des Jiu-Jitsu als komplette Kampfkunst, die zur Selbstverteidigung auch Hebel, Würfe und Festlegetechniken benutzt. In der Einheit von Harald Born (7. Dan Ju-Jutsu), Präsident des Ju-Jutsu-Verbands Rheinland Pfalz, wurden Abwehrtechniken gegen Stock und Messer gezeigt: Auf einen effektiven Eingang folgt die Kreativität im Abschluss, bei der der Spaß auf der Matte nicht zu kurz kommen soll. Heiko Hofmann (6. Meistergrad) aus der Karate-Schule Weitmann Neuffen (Deutscher Jiu-Jitsu-Ring Erich Rahn) unterrichtete effektive Kicks und Kniestöße aus dem Kickboxen sowie Partnerdrills auf technisch hohem Niveau und zeigte, dass auch Kickboxen seinen Fokus in der Selbstverteidigung haben kann.

In der Einheit von Christian Brandt (7. Dan Zen-Do-Karate), Präsidiumsmitglied des Deutschen Dan-Träger und Budo-Lehrer Verbandes, wurde an die Ursprünge des Karate in der Selbstverteidigung erinnert. Die Teilnehmer lernten das Zen-Do-Karate kennen als ein hoch effektives Selbstverteidigungssystem, in dem u.a. Faust- und Handkantentechniken katapultartig, hart aber mit Schnellkraft ausgeführt werden und Ableitungs- und Schlagtechniken fließend ineinander übergehen.

Alle Beteiligten trainierten an diesem heißen Tag mit viel Freude, Einsatz und Durchhaltevermögen und blieben konzentriert bis in den späten Nachmittag hinein. Für die Organisatoren und die Referenten war es der erste große Lehrgang nach der entbehrungsreichen Zeit der Pandemie, der wieder Lust auf weitere Kampfsport-Treffen in dieser Größenordnung gemacht hat.

Am Ende des Lehrgangs wurden Schüler aus der Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Hervorzuheben ist der Polizeibeamte Ecevit Caliskan (4. Dan Jiu-Jitsu), der seit 30 Jahren ununterbrochen aktiv ist und 1992 als damals Jugendlicher einer der ersten Schüler des Dojos wurde.
Im Anschluss wurde das Jubiläum bei schwäbisch-bayrischen Speisen und Getränken im Wirtshaus der Augsburger Riegele-Brauerei bis spät in die Nacht hinein in gemütlicher Runde weitergefeiert.

Bereits am Freitag Abend, 20. Mai 2022, hatten zwei Schwarzgurte unserer Schule erfolgreich ihre Prüfung zum jeweils nächsten Dan abgelegt.
Nach den Richtlinien des „Deutschen Jiu-Jitsu-Ring Erich Rahn“ wurden Dr. Fabian Horn zum 1. Dan Iaido und 3. Dan Jiu-Jitsu sowie Jakob Manger zum 2. Dan Jiujitsu-Karate graduiert. Vorsitzender der Prüfungskommission war Lothar Sieber (10. Dan) aus München.


Bericht: Patrick Ramponi


zurück