Werbepartner & Sponsoren

Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Riegele - Bierexperten Club
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Autohaus Mayr Hörmann
Hessing Laufsport -
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Sonnenhof Bodensee

JBBL der bba Augsburg gewinnt Qualifikationsturnier

Verfasst am Montag, 13. Juni 2022, 12:03 Uhr von AM
bba-augsburg-baskets-vs-basketball-DSC 2094

Die JBBL der Baramundi Basketball Akademie Augsburg siegt beim Qualifikationsturnier in eigener Halle und qualifiziert sich damit für eine weitere Saison in der Jugend Basketball Bundesliga

Am Samstagnachmittag startete man in der Mehrzweckhalle Stadtbergen bei sommerlich warmen Temperaturen in die Qualifikationsrunde gegen die Gäste der Young Panthers Villingen-Schwenningen. Die Gäste waren vor dem Spiel vom Augsburger Trainerteam als „Wundertüte“ eingeordnet worden, da man nicht wusste, was für ein Gegner beim Nachwuchs des ProA-Ligisten auf die BBA wartete.

Nach anfänglicher Nervosität gelang es der BBA allerdings ihren Gameplan konsequent umzusetzen. Man setzte die Gäste konsequent im Ballvortrag unter Druck und dominierte den Rebound. Ein Bild, dass sich durch das gesamte Wochenende ziehen sollte. Somit gewann man die erste Partie verdient mit 95:52.

www.vereinsticket.de

Im zweiten Samstagspiel zwischen den Ahorn Baskets Speyer und dem TSV München Ost ging es deutlich enger zu und Speyer konnte erst mit dem letzten Wurf das Spiel für sich entscheiden.

Der Sonntagmorgen sah dann die Parte der Young Panthers Villingen-Schwenningen gegen den TSV München Ost. Die Young Panthers zeigten sich stark gefestigt zum Vortag und konnten das Spiel gegen die Münchner lange kontrollieren, verloren am Ende aber mit 69:75.

Das zweite Spiel am Sonntag fand dann zwischen den beiden Siegerteams des Vortages statt. Speyer präsentierte sich besonders auf den großen Positionen sehr physisch, hatte aber nach anfänglicher Gegenwehr dem Ansturm der BBA nichts entgegenzusetzen. Selbst mit einer 35-Punkte Führung warfen sich die BBAler auf jeden freien Ball und zermürbten ihren Gegner, weshalb am Ende eine völlig verdienter 91:31 Erfolg der BBA zu Buche stand.

Im dritten Sonntagsspiel standen sich dann die Young Panthers Villingen-Schwenningen und die Ahorn Baskets Speyer gegenüber. In dieser Partie belohnten sich die Young Panthers für ihre Arbeit und konnten sich mit einem 81:69 Sieg für das nächste Qualifikationswochenende qualifizieren. Das hieß allerdings auch für die BBA, dass ein Finale gegen den TSV München Ost zu spielen war. Bei einer Niederlage der BBA gegen München wäre München Ost direkt für die JBBL qualifiziert gewesen.

Das Spiel begann man auf Augsburger Seite mit der nötigen Energie, weshalb man schnell 12:2 in Front lag. Die Münchner hatten allerdings ihre Hausaufgaben erledigt und zwangen die BBA immer wieder zu schwierigen Abschlüssen, auch weil es der BBA nicht gelang das Spiel gewohnt schnell zu machen, da München sehr schnell und kompakt in der Defensive stand. Die Gäste kämpften sich Punkt für Punkt heran und zur Halbzeit lag die BBA mit sechs Punkten verdient zurück. Wer jetzt dachte, dass die BBA einbrechen würde, täuschte sich allerdings. Die Jungs warfen, angetrieben von einem aufopferungsvoll spielenden Pascal Lawson der den Münchner Topscorer Sondermann an die Kette legte, alles in die Defensive, zwangen München zu leichten Ballverlusten, welche in einfache Punkte umgewandelt wurden. Schnell hatte man den Rückstand egalisiert und sich ein zehn Punktepolster erarbeitet. Das ließ sich die BBA jetzt nicht mehr nehmen. Die letzten Körner Energie wurden freigesetzt und man dominierte München Ost in der zweiten Halbzeit mit 48:25 und sicherte sich den 75:58 Erfolg und damit die direkte Qualifikation zur JBBL.

Trotz der Erschöpfung kannte der Jubel im Anschluss keine Grenze und unter dem Applaus der Zuschauer und Gegner wurde die Qualifikation gefeiert.

Für die BBA spielten:
Jason Frederix, Niklas Lenz, Mark Fischer, Christofer Balas, Constantin Lungu, Pascal Lawson, Leon Merkle, Timo Mitlehner, Esad Zor, Luis Drechsel, Laurin Prasser
Trainer:
Fabian Schöfbeck (Headcoach), Kutluhan Yaniklar (Assistenztrainer), Wayne Chico Pittman (Mentaltrainer), Luc Cullmann (Assistenztrainer)

Fabian Schöfbeck (Trainer):
Wir sind unfassbar stolz auf die Jungs! In den letzten fünf Wochen waren sie wie Schwämme, die alles aufgesaugt haben, was mein Trainerteam (Kutluhan Yaniklar, Wayne Chico Pittman und Luc Cullmann) und ich ihnen vermittelt haben. Heute und gestern haben sie dies nahezu perfekt umgesetzt. Die nötige Energie dafür konnten sie aus der Unterstützung der Eltern, den Fans und Freunden ziehen. Es war schön zu sehen, dass wir in fast jedem Spiel jedem Spieler Spielzeit geben konnten und sich nie ein Bruch in unserem Spiel zeigte, sondern wir konsequent unseren Plan durchgezogen haben. Mit dieser Einstellung und Erfahrung freuen wir uns auf die kommende Saison, die sicherlich eine weitere große Herausforderung darstellt.

Text: Baramundi Basketball Akademie Augsburg
 


zurück