Werbepartner & Sponsoren

AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Riegele - Bierexperten Club
Technikerschule Augsburg
Hessing Laufsport -
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Autohaus Mayr Hörmann

Hessing Kangaroos landen in Speyer fulminanten Sieg

Verfasst am Sonntag, 20. November 2022, 14:11 Uhr von Thorsten Franzisi
Hessing Kangaroos Basketball

Starke Leistung der Hessing Kangaroos in der Ferne, mit einem 88:69 Sieg, steht der Augsburger Club damit auf Platz Vier der Tabelle.

Die BG Hessing Leitershofen/Stadtbergen hat das Auswärtsspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga am Samstagabend bei den Ahorn Camp BIS Baskets Speyer mit einem fulminanten 88:69 Sieg erfolgreich gestaltet. Die Kangaroos behielten von der ersten bis zur letzten Minute das Spiel in den Händen und sind nun bereit für das Süd Derby am nächsten Samstag gegen den FC Bayern München.

Den Leitershofern schien die Pause während dem Länderspielwochenende gut getan zu haben. Einige Verletzungen konnten auskuriert, die Akkus wieder geladen werden, die notwendige Frische für die sehr intensiven Spiele in der 2. Bundesliga war wieder hergestellt. Gegen den bisherigen Tabellennachbarn aus Rheinland-Pfalz ging man sofort mit 4:0 in Führung, bis zum 13:9 für die Stadtberger blieb das Match aber zunächst ausgeglichen. Danach lag das Momentum aber klar auf der Seite der Gäste. Man zog das Tempo an, kreierte zahlreiche wirklich sehenswerte Angriffe, die fast alle erfolgreich abgeschlossen wurden. Eine 29:14 Viertelführung war der Lohn dafür. In der kurzen Pause zu den zweiten zehn Minuten schien das BG-Trainerteam die Mannschaft wohl noch einmal darauf hingewiesen zu haben, dass man beim letzten Spiel gegen Karlsruhe zu diesem Zeitpunkt auch mit 18 Punkten in Front lag, am Ende es aber eine Niederlage zu verzeichnen gab. Demzufolge blieb das Team um Kapitän Max Uhlich hochkonzentriert und setzte im zweiten Viertel da an, wo man im ersten aufgehört hatte. Bis zur Halbzeit konnte man den Vorsprung sogar noch ausbauen, beim Spielstand von 50:32 ging es zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber vor rund 400 Zuschauern alles, das Blatt noch einmal zu wenden. Doch vergeblich, die Leitershofer hatten auf jede Variante der BIS Baskets eine passende Antwort bereit. Dreizehn Punkte Differenz (50:63/28. Minute) sollte der kleinste Vorsprung der BG bleiben, kurz darauf lief dann bereits das Schlussviertel. Als Teathloach Pal mit einem spektakulären Dunking in der 33. Minute auf 71:55 erhöhte, war die Partie endgültig entschieden. Überhaupt waren Pal und Aufbauspieler Lucas Mayer an diesem Abend von den Pfälzern nie zu stoppen. Der Vorsprung der Leitershofer wuchs noch auf 22 Punkte an, ehe Speyer zum Schluss noch eine kleine Ergebnisverbesserung gelang. Entscheidend für den Leitershofer Erfolg war sicher auch, dass man sich deutlich weniger Fouls als in den Spielen zuvor leistete und nur 10 Ballverluste hinnehmen musste.

Mit vier Siegen und drei Niederlagen behaupten die Kangaroos den vierten Platz in der Tabelle und sind für das Topspiel am kommenden Samstag in eigener Halle gegen den FC Bayern München (Spielbeginn 19.30 Uhr) bestens gewappnet. Dieses Spiel wollen die Stadtberger vor ausverkaufter Halle veranstalten, es wird daher empfohlen, sich die Tickets frühzeitig über den Ticketshop auf der Webseite der Kangaroos zu sichern.

BG Hessing Leitershofen/Stadtbergen: Scekic (2), Lagermann (13), Hack-Vazquez (8), Pal (33), Topalovic, Mayer (11), Uhlich (9), Londene (4), Tumbasevic, Tomic (2), Westermeir (3), März (3).

Beste Werfer Speyer: Lollis (23), Cluysen (13), Aichele (12).


Stimmen zum Spiel:
BG-Headcoach Emanuel Richter: „Kompliment an meine Mannschaft, das war unsere bisher beste Leistung in dieser Saison. Wir haben eine extrem geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, jeder Spieler hat seinen Teil zum Sieg beigetragen. Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Es ist keinesfalls versselbstverständlich, hier in Speyer in dieser Höhe zu gewinnen, denn die Baskets haben eine gute Mannschaft.“

Co-Trainer Martin Jankov: „Wir haben heute den Gegner unter 70 Punkten gehalten, dazu mit 88 Zählern unseren bisher besten Saison-Score abgeliefert. Die Ballverluste haben wir gegenüber den letzten Spielen halbiert. Dazu sind wir wirklich 40 Minuten hochkonzentriert geblieben. Und dann gewinnt man die Spiele in der PRO B.“

BG-Kapitän Max Uhlich: „Das war die richtige Antwort auf die doch unglückliche Niederlage gegen Karlsruhe. Wir haben in der Pause wieder Kräfte getankt, nach solch einem Sieg sind die Rückfahrten im Bus immer sehr viel schöner.“

Kangaroos-Geschäftsführer Andreas Moser: „Das war die perfekte Eigenwerbung für das Spiel am kommenden Samstag gegen die Bayern, das werden wir jetzt mit Hochdruck organisieren für die perfekte Show. Glückwunsch ans Team. Mit 8:6 Punkten in der Tabelle stehen wir jetzt wirklich gut da.“

Men oft he match: Teathloach Pal und Lucas Mayer
Diese Auszeichnung muss an diesem Abend einfach doppelt vergeben werden. Teathloach Pal mit 33 Punkten, vier Dunkings und 17 Rebounds überragte mit seiner Dynamik und Energie ebenso wie Lucas Mayer, der zu seinen 11 Zählern noch 9 Assists und 4 Rebounds beisteuerte. Mayer kontrollierte das Spiel strategisch im Stile eines Generals und hatte immer die Fäden des Matches in der Hand.


zurück