Werbepartner & Sponsoren

Riegele - Bierexperten Club
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
Autohaus Mayr Hörmann
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt

Harmloser FCA verliert verdient mit 0:1 gegen VfB Stuttgart

Verfasst am Samstag, 11. Mai 2024, 09:41 Uhr von Marc Gerstmeyr
FC Augsburg - VfB Stuttgart 10.05.24 - 22

Es scheint, als sei die Luft für den FCA raus. Es ist unklar, ob die Spieler oder gar der Trainer noch an das Erreichen der begehrten Europapokalplätze glauben.

Im Vergleich zum deutlichen 1:5 in Dortmund, bei dem der FC Augsburg zum dritten Mal in Folge leer ausgegangen war, konnte sich Jess Thorup gegen den VfB Stuttgart wieder auf Jakic und Iago verlassen. Es sei an dieser Stelle Iago gratuliert, der sein 100. Bundesligaspiel und gleichzeitig das letzte Heimspiel für den FCA absolvierte. Er wird zurück in seine Heimat Brasilien gehen. Niklas Dorsch rückte in die Startformation zurück, während Bauer und Pedersen auf der Ersatzbank Platz nehmen mussten.

In einer kritischen Situation bewährte sich Koubek, indem er einen Treffer von Leweling vereitelte.

Leweling näherte sich früh erstmals an (2.), verzog im Strafraum jedoch ebenso wie Führich (13.). Die Fuggerstädter, die sich vor dieser Begegnung noch als Neunte eine Chance auf die Teilnahme an der Europa League ausrechneten, hatten von Beginn an keine Möglichkeit, gegen den bereits für die Champions League qualifizierten VfB zu bestehen.

Der FCA vermochte es im weiteren Spielverlauf nicht, dem überlegenen Spiel der Schwaben aus Stuttgart nennenswerte Gegenwehr entgegenzusetzen.

Der FCA präsentierte sich in der ersten Hälfte eher zurückhaltend. Vargas setzte einen Freistoß aus 18 Metern zentral vor dem Tor in die Mauer, was die bis dahin gefährlichste Annäherung war (25.). Auf der Gegenseite wurde der FCA-Keeper Koubek von Undav (30.) geprüft. Kurz darauf hatte dieser Glück, als er sich von einem Schuss aus spitzem Winkel von Leweling fast überraschen ließ, den Ball aber gerade noch gerade an den Pfosten lenken konnte. Undav köpfte den Abpraller Richtung Tor, zum Glück aber nur aufs Dach (35.). Kurz vor der Pause gelang es Augsburg, sich noch einmal dem Stuttgarter Tor anzunähern (42./43.). Nübel war jedoch weiterhin nicht gefordert, sodass es torlos in die Pause ging.

Das 0:0 hatte nach dem Seitenwechsel aber nur kurz Bestand. Ein langer Ball von Millot über die Augsburger Abwehr hinweg, abgerundet von einer perfekten Ballmitnahme und dem erfolgreichen Abschluss von Guirassy sorgte schliesslich für die VfB-Führung (48.).

Die Stuttgarter bestimmten im weiteren Verlauf das Spiel, während die Fuggerstädter zunehmend mit Verteidigen beschäftigt waren.

In der 74. Minute nahm der Trainer zwei Spielerwechsel vor. Arne Engels und Sven Michel wurden für Dorsch und Tim Breithaupt eingewechselt. Die beiden sollten für frischen Wind sorgen. In der 78. Minute hatte Michel eine Torchance, der Ball ging jedoch neben das Tor. FCA-Kapitän Ermedin Demirović hätte den Ausgleich erzielen können, stand jedoch im Abseits. Auch nach vier Minuten Nachspielzeit und einem letzten Anlaufen der Rot-Grün-Weißen konnte der Ausgleich nicht erzielt werden, sodass es beim 0:1 blieb.

In der kommenden Woche trifft der FCA auswärts auf den noch ungeschlagenen Meister aus Leverkusen.

(Bilder Carmen Dammaschke-Gerstmeyr)


zurück