Werbepartner & Sponsoren

Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Autohaus Mayr Hörmann
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Technikerschule Augsburg

Handball Damen: SG 1871 Augsburg/Gersthofen vs. TV Gundelfingen

Verfasst am Dienstag, 26. April 2022, 18:21 Uhr von Thorsten Franzisi
 DSC 3847

In der Aufstiegsrunde der Bezirksklasse der Frauen siegen die Handballerinnen des SG Augsburg/Gersthofen gegen die zweit Garde des TV Gundelfingen knapp mit 26:25

Obgleich die Hausherrinnen in der gepflegten Sportanlage des TSV 1871 mehrfach einen Sechs-Tore-Vorsprung, gaben sich die Gundelfingerinnen nie auf und erzwangen einen richtigen Showdown mit dem glücklicheren Ende für die SG 1871 Augsburg/Gersthofen.

Richtig spannend wurde es am Meierweg bei der Aufstiegsrundenpartie der SG 1871 Augsburg/Gersthofen gegen den TV Gundelfingen II der Damen. Während in der ersten Halbzeit ein Schlagabtausch auf Augenhöhe stattfand und sich keines der Teams wirklich absetzen konnte, erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start in die zweite Hälfte. HIke Höfner brachte ihre Mannschaft mit dem 13:11 weiter in Führung und Amela Ahmetovi, Nicole Lieder, sowie Sandra Ahmetovic erhöhten auf einen sicheren Abstand von 16:11. Erst nach vier Minuten in Hälfte Zwei gelang der Gundelfingerin Tanja Burr der Treffer zum 16:12. 

Doch jetzt waren die Handballerinnen der SG voll im Element und erhöhten gleich wieder mit Heike Höfner und Andrea Seiler zum 18:12 und einen, wie man meinen möchte, beruhigenden Vorsprung. Gut eine Viertelstunde vor Spielende stand es mit 23:18 immer noch klar in Richtung Sieg für die SG. Doch jetzt begannen die Gundelfingerinnen sich langsam Tor für Tor zu nähern und in der letzten Minute vor dem Spielende schafften die Gäste den Ausglich mit 25:25.  Die SG behielt aber die Nerven und erzielte mit Andrea Seiler nach 59:28 Minuten den Siegtreffer.

 


zurück