Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Technikerschule Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Riegele - Bierexperten Club
Hessing Laufsport -
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns

Gold, Silber und Bronze für Gersthofer Turnerinnen

Verfasst am Donnerstag, 13. Oktober 2022, 17:10 Uhr von Angela Merten
f6bcde52-8810-44f0-bedc-832f84d31ecc

Am Sonntag den 9.10. fand der Gau-Mannschaftswettkampf der LK-Turnerinnen in Stadtbergen statt

Der TSV Gersthofen ging mit zwei Mannschaften und einer Einzelturnerin an den Start.

In der LK4 der 13–15-Jährigen, musste Julee Haffner krankheitsbedingt zu Hause bleiben. Die übrigen fünf: Emma Bauerle, Karina Eberl, Mona Schmidbauer, Jana Waldner und Amelie Otto mussten somit jeweils an allen vier Geräten an den Start gehen. Karina, noch recht neu in der Mannschaft, überzeugte am Stufenbarren mit der höchsten und am Sprung mit der zweithöchsten Wertung. Amelie zeigte am Balken und am Boden sehr gute Übungen und konnte auch hier die höchste bzw. zweithöchste Wertung in ihrer Wettkampfklasse für sich beanspruchen. Auch Emma konnte am Boden die höchste Wertung für den TSV Gersthofen sichern. Leider konnten nicht alle ihre gewohnten Leistungen am Balken abrufen und somit musste die Mannschaft hier einige Punktverluste in Kauf nehmen. Dies kostete die Mädchen den ersten Platz, der diesmal an den TSV Deuringen ging.

Die Mannschaft der LK3 Turnerinnen (9-12 Jahre) mit Elisa Hochenbichler, Paula Kalch, Sofia Paulhartinger und Mila Schwarz hatten leichtes Spiel, da in ihrer Altersklasse keine weitere Mannschaft gemeldet war. Für Mila und Sofia war es der erste LK-Wettkampf. Da während dem Wettkampf die falschen Lieder am Boden eingespielt wurden, waren Sofia und Mila etwas verwirrt. Während Sofia ihre Übung dennoch gut meistern konnte, vergaß Mila leider auf Grund der Aufregung einige Elemente und büßte mehrere Punkte ein. Nichtsdestotrotz konnten die Mädchen wichtige Erfahrungen sammeln und den Pokal für den ersten Platz mit nach Hause nehmen.

Selin Yayla startete zusammen mit den Turnerinnen der TSG Stadtbergen in der LK3. Leider verletzte sich Eva Rösch aus Stadtbergen nach dem zweiten Gerät, weshalb die Mannschaft hinter dem TSV Schwabmünchen und dem TSV Deuringen auf dem dritten Platz landete. Selin überzeugte an allen Geräten mit der höchsten Punktzahl und wäre bei einem Einzelwettkampf auf dem ersten Platz gelandet.

Text: Bianca Fuchs - TSV Gersthofen

Bildquelle: Svenja Denk

www.vereinsticket.de


zurück