Werbepartner & Sponsoren

REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Hessing Laufsport -
Sonnenhof Bodensee
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Riegele - Bierexperten Club
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse

Gelungene Premiere, der Nikolauslauf in Stadtbergen

Verfasst am Montag, 06. Dezember 2021, 14:08 Uhr von Thorsten Franzisi
Nikolauslauf Stadtbergen  SIA 7253

Auf dem Sportgelände an der Panzerstraße in Stadtbergen fand unter Corona-Auflagen der erste Nikolauslauf für den guten Zweck statt.

Mit 55 angemeldeten Läufern war die erste Veranstaltung dieser Art noch etwas überschaubar, das tat der allgemeinen guten Stimmung aber keinen Abbruch. Schließlich ging es hier in erster Linie um den guten Zweck für die Fördervereine zweier Stadtberger Schulen. Für jede Runde über 400 Meter spendeten Sponsoren der Läufer einen freigewählten Betrag.

Wer hier dabei sein wollte, musste nicht nur geimpft und genesen sein, einen aktuellen Schnelltest vorweisen und abseits des Laufes eine FFP2-Maske tragen. Für die Läufer selbst, galt dann natürlich noch eine komplette Nikolauskostümierung, welche über die ausrichtende km Sportagentur aber günstig erworben werden konnte. Alle waren sich einig, wäre diese Laufveranstaltung vor drei Jahren ausgerichtet worden, das Teilnehmerlimit von 400 Läufern wäre an einem Tag ausgebucht gewesen.

Während aus den Boxen ein Weihnachtsschlager nach dem anderen von BERT Events aufgelegt wurde, bereiteten schon viele helfende Hände, heißen Tee, Plätzchen und andere Leckerein für die kleine Läuferschar vor. Mit etwas Verspätung ging es dann auch um 14:15 Uhr los, für jede Runde bekamen die Läufer an der Zielline ein rotes Gummibändchen um das Handgelenk, was dann später zur Abrechnung für den guten Zweck dienen sollte. Über zwei Stunden konnte jeder Teilnehmer soviele Runden absolvieren wie möglich. Viele Sponsoren der Läufer feuerten leidenschaftlich ihre Athleten an, nur ein unbedeutender Verleger eines regionalen Sportmagazins wurde zunehmend blasser, als seine Ehefrau, Runde um Runde im rot-weißen Filz elfengleich und leichtfüssig über die Tartanbahn lief und sah sich zunehmend um seine kläglichen Ersparnisse gebracht....

Während sich an den Zäunen des Sporgeländes auch immer mehr Schaulustige versammelten, hatten doch alle Teilnehmer sehr viel Spaß am gemeinsamen Lauf und bekamen dann zum Abschluss noch einen Schokoladennikolaus, den sich auch jeder Läufer redlich verdient hatte. An den glücklichen Gesichter und der tollen Stimmung über die gesamte Benefizveranstaltung konnte man deutlich sehen, die 55 Athleten wären auch sicher nächstes Jahr sofort wieder am Start. 


zurück