Werbepartner & Sponsoren

Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Augsburg Journal
Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web

Friedberger Volleyballer verlieren in Dresden

Verfasst am Sonntag, 27. Oktober 2019, 09:38 Uhr von Christian Hurler
Volleyball TSV Friedberg 3.Bundesliga  D55 8404

Beim VC Dresden stecken die Friedberger die erste Niederlage ein.

Ohne Trainer und mit leicht dezimiertem Kader reißt damit die Serie beim VC Dresden nach insgesamt fünf Siegen in Folge. Durch das deutliche 0:3 geben die Friedberger damit auch gleichzeitig die Tabellenführung an den TSV Mühldorf ab.

Die lange Auswärtsreise zum VC Dresden haben sich die Drittliga Volleyballer des TSV Friedberg natürlich ein wenig anders vorgestellt. In drei Sätzen müssen sich die Herzogstädter deutlich geschlagen geben. Dabei tritt das Team die lange Reise ohne Trainer Fabian Gumpp sowie Kapitän Julian Birkholz, Matthias Kaiser und Christian Hurler an. Trotz der weiten Anreise konnen die Friedberger wie gewohnt druckvoll in die Partie starten und frühzeitig Chancen zur kleinen Führung nutzen. Als Dresden jedoch in der Mitte des Satzes ausgleicht und anschließend mit 18:16 in Führung geht, zerbricht der bis dato gute Spielaufbau. Ein durchwachsenes Angriffs- und Annahmespiel auf Seiten der Friedberger ermöglicht den Gastgebern einen ungefährdeten 25:19 Satzgewinn. Den zweiten Durchgang beginnen die Friedberger erneut konzentriert und zeigen dabei immer wieder ihre geschlossene Stärke. Sogar eine erneute Führung von 12:9 Punkten erspielen sich die Gäste, in dem sie gegnerische Lücken immer wieder konsequent nutzen. Doch nach einer Auszeit von Dresden verlieren die Friedberger erneut den Faden und ermöglichen Dresden den schnellen Ausgleich. Überrumpelt kommt es immer wieder zu direkten Annahmefehlern, Dresden zieht mit 17:13 davon und kann sich anschließend auch den zweiten Durchgang mit 25:19 sichern. Von der 2:0 Satzführung beflügelt, geben die Hausherren nun den Ton an und setzen sich zu Beginn mit 7:4 ab. Friedberg hält zwar dagegen, kann den Gegner sogar beim 11:11 zu einer ersten Auszeit zwingen. Doch erneut hält auch dieser Aufschwung nicht lange an. Dresden setzt sich ab und bestraft die hohe Fehlerquote der Friedberger gnadenlos. Mit 25:19 geht auch der dritte Durchgang nach Dresden. Lange haben die Volleyballer des TSV nicht Zeit, sich vom schleppenden Auswärtsspiel zu erholen. Am kommenden Wochenende wartet schon das nächste Heimspiel, mit dem TSV Deggendorf in der Gästerolle.


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.