Werbepartner & Sponsoren

Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Riegele - Bierexperten Club
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock
Technikerschule Augsburg
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Farbberatung mit Stil - Angela Merten

Friedberger Rope Skipperinnen auf WM in Hong Kong

Verfasst am Dienstag, 02. September 2014, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
37-nach-dem-Wettkampf.jpg

Nachdem sich die Rope-Skipping Truppe des TSV Friedberg für die WM qualifizieren konnten, unternahmen die 16 Mädels nun das Abenteuer und flogen zum Welt-Cup direkt nach Hong Kong. Über sechs Monate Vorbereitungen, mit einem eigens erarbeiten Trainingsplan, galt es auszuführen, um sich dann auf dem Wettbewerb optimal präsentieren zu können. Als 40köpfige Reisetruppe trat man dan den weiten Weg nach Asien an. TUI-Reisebüro Fried aus Kissing plante den Trip und legte noch Sporttops mit dazu und Tatonka steuerte Reisetaschen und Rucksäcke bei.

In Hong Kong angekommen, konnte man auch hier zweimal eine Trainingseinheit absolvieren und auch das testen des Bodens im Colloseum, der Wettkampfhalle war möglich. Hier konnte man auch am Wettkampftag die Belgier bewundern, welche die letzten drei Welt-Cups abräumten, deren Show aber verblüffend wenig Schwierigkeiten aufwies. Durch einen verletzungsbedingten Ausfall der dänischen Mannschaft, musste das deutsche Team plötzlich früher die Show antreten. Nur mit einem kleinen Aufwärmprogramm, mussten die aufgeregten Jumpinos nun 15 Minuten früher auf die Wettkampfbühne.

08 Ankunft in Hongkong

Mitunter war durch diesen Umstand war die Show, nicht so fehlerfrei wie man es sich gewünscht hatte. Die Wheel-Formationen waren nicht ganz fehlerfrei, der Long Rope als Höhepunkt war perfekt und wurde auch durch den Applaus sehr honoriert. Ebenfalls der Salto-Eingang und der große Double Dutch gelangen.Mit dem 6er-Subway, ein Element das bislang von keiner reinen Damenmannschaft ausgeführt wurde, wollte man die Jury entgültig von den Rope Skipping Qualitäten aus Friedberg überzeugen, jedoch geland dieser Höhepunkt nicht wie gewünscht. Das Minimalziel, nicht letzter zu werden wurde dennoch erreicht. Mit Platz acht wurden die achtbaren Leistungen der Rope Skipperinnen aus Friedberg geehrt.

15 Jumpinos auf dem Peak


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.