Werbepartner & Sponsoren

Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Technikerschule Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen

Friedberger Dritte verteidigt Tabellenführung

Verfasst am Montag, 06. Februar 2023, 19:05 Uhr von Domenico Giannino
SIA 2786

Beim 25:18 (18:8) gegen Göggingen 2 gaben die Handballer die richtige Antwort auf ihre Niederlage am vergangenen Wochenende

Die vielen routinierten Spieler im Kader haben teilweise noch zu Drittliga-Zeiten für die erste Mannschaft beim TSV gespielt. In der Bezirksliga führen sie das Klassement an, leisteten sich aber zuletzt einen Ausrutscher gegen Wertingen und mussten mit dieser dritten Saisonniederlage vor dem Spitzenspiel gegen den Dritten Göggingen 2 einen Rückschlag hinnehmen.

Die Augsburger hätten bei einem Sieg am Samstag in der TSV-Halle mit den Hausherren gleichziehen können.

Aber die Veteranen reagierten auf diese Herausforderung ähnlich wie die Fußballer des FC Bayern. Wenn es ernst wird, sind sie da und zeigen ihre wahre Klasse. Jedes Gerede von einer Krise wurde mit einer dominanten ersten Hälfte im Keim erstickt.

Die Friedberger Dritte, angeführt von Johannes Luderschmid, dem früheren Torgaranten der ersten Mannschaft, legte los wie die Feuerwehr. Gestützt auf die bärenstarke Abwehr hielten sie den Gegner auf Distanz, Göggingen schaffte in den ersten zehn Minuten nur ein einziges Tor. Bald stand es 5:1. Spätestens beim 11:5 nach 19 Minuten war klar, wer dieses Spitzenspiel für sich entscheiden würde. Friedberg führte zur Pause schon mit 18:8.  

Diese zehn Treffer Differenz blieben auch lange Zeit auch im zweiten Durchgang bestehen und waren Ausweis der Friedberger Dominanz. Thomas Wagenpfeil, bis vor kurzer Zeit noch Stammspieler in der Bayernliga, machte vier Treffer, Außen Benni Schwair, der ebenfalls viel höherklassige Erfahrung besitzt, traf dreimal. Doch mit acht Treffern war Nico Schmid der beste Friedberger Werfer an diesem Tag.

Der Tabellenführer hatte immer alles im Griff und ließ nichts mehr anbrennen. Über ein 22:12 und ein 24:14 steuerten die Herzogstädter dem nächsten Sieg entgegen. Am Ende fehlte zwar ein wenig die Konzentration, darum gewann Göggingen 2 den zweiten Durchgang. Aber die Punkte blieben mit dem 25:18 (18:8) in Friedberg.

Der Tabellenführer hat jetzt vier Zähler Vorsprung auf Göggingen 2, aber der Zweite aus Bäumenheim liegt nur einen Punkt zurück. Daher wird es in den verbleibenden sechs Saisonspielen bestimmt spannend bleiben für die Friedberger Dritte.


Böhm; Kahnt; Schwair (3); Luderschmid (2); Handelshauser (3); Wagenpfeil (4); Grünaug (2/1); Freiding (1/1); Braun; Basch (2); Koppmann; Schmid (8).

Text: Domenico Giannino
 


zurück