Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
Autohaus Mayr Hörmann
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß

FC Augsburg verliert unglücklich in Leipzig

Verfasst am Sonntag, 14. Februar 2021, 13:35 Uhr von Thorsten Franzisi
 20 RB Leipzig - FC Augsburg 12.02.2021 - 15

Auch beim dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison muss der FC Augsburg gegen RB Leipzig eine Niederlage verkraften.

Zum Auftakt des 21. Spieltages am Freitag Abendspiel verloren der FC Augsburg bei RasenBallsport Leipzig 1:2. Nach einem 0:2-Pausenrückstand machte es der FCA in der Schlussphase noch einmal spannend, ging aber letztlich leer aus.

Mit eisigen Temperaturen begann der FC Augsburg in einem 3-4-3-System. Nur zu Beginn gelang des dem FCA die Leipziger weitgehend vom eigenen Gehäuse fernzuhalten. Doch Leipzig kam im Verlauf des Spiels immer besseren Zugriff.

Defensiv zeigte der FCA eine gute Leistung, offensiv agierten die Fuggerstädter aber noch zu ungenau. Dann konnte sich der Rafal Gikiewicz besonders auszeichnen. Er hatte zunächst gegen Olmo gerettet, im Anschluss war Nordi Mukiele im Zweikampf mit Oxford zu Fall gekommen . In Führung ging Leipzig zunächst allerdings nicht, weil Gikiewicz den Strafstoß parierte. Doch der FCA-Torhüter hatte sich dabei offenbar allerdings zu früh bewegt, weshalb Schiedsrichter Felix Zwayer den Elfmeter nach Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter wiederholen ließ. Im zweiten Versuch ließ der Leipziger Gikiewicz schließlich keine Chance und traf wuchtig zum 1:0 für RB Leipzig.

Kurz vor der Pause legte Leipzig nach. Nach einem langen Ball kam Yussuf Poulsen an den Ball und legte frei vor Gikiewicz auf Nkunku quer, der den Ball zum 2:0 in den leeren Kasten schob. 

 

Nach der Pause begann der FCA wieder offensiver, wirklich ins Bedrängnis brachten die Gäste den RB Leipzig aber nicht. Zum Ende des Spiels wurde es doch noch einmal spannend. Mads Pedersen tankte sich mit einer starken Einzelaktion in den Leipziger Strafraum und war nur durch ein Foul von Ibrahima Konaté zu stoppen – Zwayer entschied erneut auf Elfmeter. Daniel Caligiuri trat und verkürzte souverän auf 1:2. Leipzig drängte auf die Entscheidung und konnte auch noch einen Pfostentreffer setzen, aber nicht mehr erhöhen. Auch der FCA warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, bei einem Schuss von Robert Gumny war Torwart Peter Gulacsi aber auf dem Posten.

Heiko Herrlich: „Es ist ärgerlich, dass wir zum dritten Mal in dieser Saison mit leeren Händen aus einer Partie mit Leipzig gehen. Das ist eine Top-Mannschaft, das hat man auch heute wieder gesehen. Wir haben versucht, leidenschaftlich dagegenzuhalten. Der Elfmeter gegen uns war für mich umstritten, weil für mich kein klarer Kontakt zu sehen ist. Beim 0:2 behindert Haidara Suchý beim Zurücklaufen. Ob das dann weiter passiv ist, weiß ich auch nicht. Es war unheimlich schwer nach dem 0:2. Die Mannschaft hat aufopferungsvoll dagegengehalten und versucht, das Spiel zu drehen. Wir sind durch den Elfmeter noch einmal rangekommen und haben alles versucht. Die Mannschaft hat sich in der zweiten Halbzeit aufgebäumt. Wenn wir das in den nächsten Spielen auch tun, werden wir erfolgreich sein.

 

Rafał Gikiewicz: „Das ist eine ärgerliche Niederlage gegen einen Top-Gegner. Ob es ein Elfmeter gegen uns war, weiß ich nicht. Bitter, dass er ihn wiederholen lässt. Das passiert vielleicht einmal von zehn Elfmetern. Aber die Regel ist so. Nach dem 0:1 haben wir etwas die Ruhe verloren und vor der Pause das 0:2 bekommen. Nach dem Seitenwechsel haben wir aber Charakter gezeigt und uns auch spielerisch gegen diese Spitzenmannschaft gesteigert. Auch wenn wir verloren haben, sehe ich nicht alles schlecht. Denn wir haben Qualität und wenn wir die zeigen wie zum Ende des Spiels, dann werden wir auch wieder Spiele gewinnen. Jetzt wollen wir gegen Leverkusen an die zweite Hälfte anknüpfen.“ Quelle FCA, Fotos Carmen Dammasche-Gerstmeyr.

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.