Werbepartner & Sponsoren

Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Sonnenhof Bodensee
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Riegele - Bierexperten Club
Technikerschule Augsburg
Hessing Laufsport -
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.

FC Augsburg – Hannover 96

Verfasst am Sonntag, 25. September 2011, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
usoo7573.jpg

Auch im siebten Anlauf reichte es für den Bundesliganeuling nicht zum erhofften ersten Sieg. Gegen den Europa League Teilnehmer Hannover 96 ließ man immerhin keinen Treffer zu und so konnte man nach einem 0:0 einen Punkt in Augsburg behalten. Jos Luhukay überraschte die Fans, in dem er Nando Rafael als zweiten Stürmer neben Sascha Mölders aufbot und das in der zweiten Liga bewährte 4-4-2 System spielen ließ. Der FCA kam gut in das Spiel und hatte in der 6.Minute auch die erste Möglichkeit. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf verfehlte jedoch Rafael aus 8 Metern das Tor.

Rainer Mayr

 

Spielanalyse von Rainer Mayr



Danach verflachte das Spiel zusehends. Der FCA stand defensiv sehr sicher. Kamen die Gäste dann doch einmal gefährlich vor das Augsburger Tor, so versuchte man die Situation erst gar nicht spielerisch zu klären, sondern man spielte den Ball humorlos ins aus oder wählte den hohen Ball nach vorne. Aufregung kam erst wieder in der 37.Minute auf, als Bellinghausen nach schönem Zuspiel von Rafael an der Strafraumgrenze frei zum Schuss kam. Er verzog aber den Ball und so gingen die Mannschaften dem Spielverlauf entsprechend mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Nach der Pause erhöhte Hannover das Tempo und kam in der 56.Minute zur ersten großen Chance in diesem Spiel. Einen tollen Schlenzer von Jan Schlaudraff aus 20 Metern konnte Simon Jentzsch mit einer Glanzparade gerade noch aus dem Winkel kratzen.

Diese Aktion leitete die beste Phase der Gäste ein. In der 62.Minute die nächste gefährliche Aktion vor dem Augsburger Tor. Ya Konan kam nach einer scharfen Hereingabe von Pander vor Sankoh an den Ball und seine Direktabnahme aus 5 Metern landete am linken Pfosten. Die Augsburger Abwehr wackelte nun bedenklich und hatte in der 67. Minute Riesenglück, als wieder Ya Konan aus sieben Metern den linken Pfosten traf und Lars Stindl es schaffte, den Abpraller aus 6 Metern am leeren Tor vorbei zu schießen.

Der FCA fing sich wieder und hatte seine bis dato beste Aktion in der 71.Minute, als Sascha Mölders nach einer schönen Hereingabe von de Jong vor Pogatetz an den Ball kam, aber am glänzend reagierenden Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler scheiterte. Wenig später eine weitere gute Chance von Mölders, jedoch konnte er einen Fehler des Gästeschlussmanns nicht ausnutzen. Die letzte gute Möglichkeit verzeichneten wieder die Gäste, als Lars Stindl nach einem Fehler in der Augsburger Hintermannschaft frei vor Simon Jentzsch auftauchte aber aus 3 Metern am Augsburger Schlussmann scheiterte.



Fazit:
Gegen die spielerisch stärkeren Hannoveraner war heute für das ersatzgeschwächte Luhukay Team nicht mehr als ein Unentschieden möglich. Diesen Punktgewinn hat sich der FCA jedoch durch eine kämpferisch überzeugende Leistung verdient. Es bleibt nur zu hoffen, dass wir in nächster Zeit von Verletzungspech verschont bleiben, so dass sich die Mannschaft besser einspielen kann und Jos Luhukay wieder mehr Alternativen zur Verfügung hat.


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.