Werbepartner & Sponsoren

Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Augsburg Journal
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Sonnenhof Bodensee
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Autohaus Mayr Hörmann
Hessing Laufsport -
Sport in Augsburg Printmagazin Ausgabe Mai/Juni
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG

FC Augsburg bezwingt Berlin

Verfasst am Sonntag, 26. Februar 2012, 11:09 Uhr von Thorsten Franzisi
IMG_6427.jpg

Der FC Augsburg hat im Kampf gegen den Abstieg am 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga drei wichtige Punkte eingefahren. Die Schwaben gewannen ihr Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin 3:0 (0:0). Torsten Oehrl sorgte mit seinem Doppelpack in der 61. und 63. Minute in der zweiten Hälfte für großen Jubel in der SGL arena. Marcel Ndjeng erhöhte in der Nachspielzeit (92.) sogar noch auf 3:0. Durch den Sieg schob sich der FCA auf Platz 15 vor und verließ damit die Abstiegsplätze.

In der Heimpartie gegen Berlin musste FCA-Trainer Jos Luhukay kurzfristig auf den Einsatz von Tobias Werner verzichten, der nach seinem Mittelhandbruch nicht mehr rechtzeitig fit geworden war. Daniel Baier kehrte nach seiner Gelbsperre wieder in die Startelf zurück. Außerdem nahm Torsten Oehrl für Sascha Mölders den Platz in der Sturmspitze ein. Eine Änderung gab es auch auf der Innenverteidigerposition: Hier verteidigte Gibril Sankoh neben Sebastian Langkamp. Jan-Ingwer Callsen-Bracker rückte neben Hajime Hosogai ins Mittelfeld. (Quelle: www.fcaugsburg.de)

Kurz vor Spielbeginn nahm Dominik Reinhardt anstatt Stephan Hain auf der Ersatzbank Platz. Der Youngster musste wegen Kreislaufproblemen auf einen möglichen Einsatz verzichten.

Guter Beginn für den FCA: Bereits in der 7. Minute spielte Hajime Hosogai Torsten Oehrl im Strafraum an, der Stürmer drehte sich um die eigene Achse und wäre alleine vor Thomas Kraft aufgetaucht. Doch Berlins Roman Hubnik war auf dem Posten und schlug den Ball in letzter Sekunde noch weg. Auf der Gegenseite hatte Rafael wenige Minuten später die Führung für die Gäste auf dem Fuß, doch Kapitän Paul Verhaegh konnte gerade noch vor der Linie für den bereits geschlagenen Simon Jentzsch retten (10.).

Doppelchance für Augsburg nach einer halben Stunde Spielzeit: Zunächst kam Ja-Cheol Koo aus 16 Metern völlig frei zum Schuss, doch Kraft parierte (25.). Danach köpfte Oehrl am Berliner Tor vorbei (26.). Der FCA präsentierte sich nun deutlich gefährlicher als in der Anfangsphase und kam zu einigen guten Chancen.

Oehrl setzte sich auf rechts durch und zog dann von der rechten Strafraumecke ab. Sein Schuss ging um einen Meter am langen Pfosten des Hertha-Gehäuses vorbei (30.). Die Berliner Defensive geriet nun zusehends ins Wanken, Felix Bastians hätte bei einem Rettungsversuch mit einem Heber über den eigenen Torwart beinahe ein Eigentor erzielt (37.). Mit einem 0:0-Unentschieden ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Augsburg kam gut aufgelegt aus der Kabine und knüpfte nahtlos an die Leistung von vor der Pause an. In der 50. und 59. Minute blieb Kraft im Berliner Gehäuse noch Sieger gegen Oehrl. Doch dann schlug der Stürmer eiskalt zu, innerhalb von zwei Minuten erzielte er nach sehenswerten Angriffskombinationen zwei Tore für die Gastgeber (61., 63.). Der Jubel des ersten Treffers war noch gar nicht abgeebbt, da zappelte die Kugel ein zweites Mal im Hertha-Tor. "Es war entscheidend, dass wir nach der Führung gleich den zweiten Treffer nachlegen konnten", freute sich FCA-Trainer Jos Luhukay nach der Partie.

Dank dieses Doppelschlags bekam der FCA jetzt noch mehr Oberwasser, während die Gäste aus Berlin echte Gegenwehr vermissen ließen. Stattdessen feierten die Fans in der Arena ausgelassen die klare Führung ihrer Mannschaft gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten.

Einige Male konnte der FCA im eigenen Stadion in der Schlussphase noch kontern, da Hertha aufgrund des Rückstands hinten öffnen musste. Nach drei Minuten Nachspielzeit war der wichtige Sieg dann endlich unter Dach und Fach, als Marcel Ndjeng mit dem Treffer zum 3:0-Endstand alles klar machte.

Stimmen zum Spiel:

Torsten Oehrl: "Wir haben uns vor dem Spiel viel vorgenommen und sind so letztlich dann auch auf dem Platz aufgetreten. Es freut mich natürlich, dass ich der Mannschaft mit meinen beiden Toren helfen konnte."

Sebastian Langkamp: "Wir haben uns heute belohnt. Die Details, die uns zuletzt fehlten, haben wir heute für uns entschieden."

Jan-Ingwer Callsen-Bracker: "Man hat schon zu Beginn an der Körpersprache beider Mannschaften gemerkt, dass wir hier heute einen Dreier holen können. Wir sind gut in die Zweikämpfe gekommen, haben nicht viel zugelassen und unsere Chancen genutzt."

Jos Luhukay: "Ich freue mich für unsere Fans und unsere Mannschaft, dass wir heute wieder über 90 Minuten so aufgetreten sind, wie man es von unserer Mannschaft kennt. Wir haben und heute mit diesem wichtigen Sieg belohnt. Es ist eine positive Momentaufnahme, die wir heute genießen können. Aber dann richtet sich unsere volle Konzentration wieder auf die schwere Aufgabe in Hannover."

Otto Rehhagel: "Augsburg hat von der ersten Minute gekämpft, wir wollten es spielerisch lösen. Das hat nicht geklappt. Wir belegen jetzt den Relegationsplatz und es sollte jeder begriffen haben, um was es geht."

(Quelle: www.fcaugsburg.de)

zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.