Werbepartner & Sponsoren

Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Autohaus Mayr Hörmann
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Sonnenhof Bodensee
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse

European Youth Cup 2020

Verfasst am Montag, 21. September 2020, 20:37 Uhr von AM
eyc-2020-dav-kletterzentrum-DSC 3348

Die europäische Jugend zu Gast im DAV Kletterzentrum Augsburg

Bereits im Jahr 2018 kletterte der Nachwuchs der Kletterszene schon einmal in Deutschland. Der damalige EYC fand im Kletterzentrum Freimann in München statt und die damalige Ausrichtung des europäischen Jugendcups war ein riesen Erfolg.

Nur zwei Jahre fand genau dieses Event wieder in Deutschland statt, genauer gesagt von 18. bis 19. September im DAV Kletterzentrum Augsburg. Auch wenn sich die Verantwortlichen bzgl. der aktuellen Covid-19-Situation sehr großen Herausforderungen stellen mussten, war die Freude auf die Ausrichtung dieses hochkarätigen Events sehr groß. 

Leider konnten keine Zuschauer zugelassen werden und  alle Starter*innen, Betreuer*innen, Sicherungspersonal, Helfer*innen unddie Jury hielten sich bei diesen beiden Wettkämpfen ausnahmslos an die CoronaBestimmungen und die Maskenpflicht. Trotz all dieser Widrigkeiten herrschte eine spannende Atmosphäre. 

Nach einem spektakulären Wettkampf gewann in der Jugend A weiblich die Slowenin Lucija Tarkos, in der Jugend A männlich Mejdi Schalck aus Frankreich.  In der Jugend B weiblich erkämpfte sich die Bulgarin Aleksandra Totkova den Titel, bei der männlichen Jugend B erreichte Luka Jerman aus Slowenien das Siegertreppchen.  Bei den weiblichen Junioren holte sich die Czechin Eliska Adamovka den Titel und bei den männlichen Junioren siegte der Österreicher Stefan  Schwerz vor Diego Forubet und Mischa Radt.

Unsere Lokalmatadorin Sandra Hopfensitz verpasste haarscharf den Finaleinzug. Sie belegte in der Gesamtwertung den 11. Platz. Max Dinger schaffte mit einer souveränen Leistung den Einzug ins Finale und erreichte letztendlich den 7. Platz bei der männlichen Jugend B.

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.