Werbepartner & Sponsoren

Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Augsburg Journal
Technikerschule Augsburg
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Riegele - Bierexperten Club
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Autohaus Mayr Hörmann

Emilia Huber ist Bayerische Meisterin in der Kür-Gymnastik

Verfasst am Donnerstag, 15. März 2018, 11:10 Uhr von Thorsten Franzisi
Emilia-Huber.jpg

Emilia Huber hat es in Traunstein allen anderen gezeigt: Bei den Bayerischen Meisterschaften in der Rhythmischen Gymnastik der Kür-Übungen holt sich Emilia Huber vom TSV Firnhaberau aus Augsburg Gold. Mit den Handgeräten Band und Keule kann die Gymnastin mit ihren Kür-Übungen in der Wertungsstufe K6 alle Konkurrentinnen hinter sich lassen.



Die zurückhaltende Gymnastin war kurz vor ihrem ersten Start so aufgeregt, dass sich ihre Trainerin Carmen Vollmann bereits sorgte. Doch dann überzeugte die 10-jährige mit zwei hervorragend geturnten Übungen die Kampfrichter. Der Jubel bei der Siegerehrung war dementsprechend riesig und Emilia machte sich mit dem Titelgewinn kurz vor ihrem 11. Geburtstag das wohl schönste Geschenk. Erst einen Monat zuvor wurde Emilia Huber in der Halle der TSG Augsburg Turngau-Meisterin. Damit hat sie sich ihren Startplatz bei den Bayerischen Meisterschaften erkämpft. 

Eine Kür-Übung besteht immer aus drei Pflichtelementen, die mit den Handgeräten (dieses Jahr Band und Keule) gezeigt werden müssen. „Aufgefüllt“ wird die Übung mit gymnastischen Schwierigkeiten, die durch eine hervorragende Choreographie zu einer Musik gezeigt werden. Jede Gymnastin erhält somit ihre eigenen auf sie zugeschnittenen Kür-Übungen. Carmen Vollmann trainiert die Mädchen des TSV Firnhaberaus und ist stolz auf deren Leistung: „Bereits im Turngau Augsburg ist die Konkurrenz sehr groß, da wir viele tolle Vereine in der Rhythmischen Gymnastik haben. Es ist wie ein Traum, dass die jüngste Bayerische Meisterin eine „meiner Mädels“ ist.

550_Emilia-Huber

Traumhaft ging es auch gleich weiter, denn vom TSV Firnhaberau durfte die K-Gruppe in Traunstein ebenfalls aufs Treppchen. Sabrin Bihler, Lisa Will, Laura Kokot und Carmen Vollmann selbst holten sich Silber. In der Gruppe wird immer eine Kür-Übung der Altersklasse K8 mit dem jeweiligen Handgerät geturnt. Bei diesen schwierigen und komplexen Übungen sind wirklich alle Gruppenmitglieder gleichermaßen gefordert und müssen ein eingespieltes Team sein.



K-Gruppe-(1) Als Einzelgymnastinnen erreichen Sabrin Bihler (K9) einen hervorragenden 6. Platz, Lisa Will (K10) wird Neunte und Selina Breumair darf sich in der K9 über Platz 10 freuen. Für alle Gymnastinnen haben sich die vielen Stunden intensiven Trainings der letzten Wochen ausgezahlt. Doch Ausruhen ist in der Abteilung RSG/ Tanz/ Ballett des TSV Firnhaberau ein absolutes Fremdwort, denn schließlich hat die Wettkampfsaison erst begonnen. Zudem präsentieren sich die knapp 30 Gruppen am 16. und 17. Juni wieder in der Stadthalle Gersthofen dem Publikum.


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.