Werbepartner & Sponsoren

Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Sonnenhof Bodensee
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Autohaus Mayr Hörmann
Riegele - Bierexperten Club
Hessing Laufsport -
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß

DNL Team des AEV mit Licht und Schatten

Verfasst am Donnerstag, 17. November 2016, 11:09 Uhr von Thorsten Franzisi
AEV_DNL__42A9302.jpg

In der laufenden Saison der deutschen Nachwuchsliga ging es für das Team des Augsburger Eislaufverein gegen den ERC Ingolstadt. Am Samstag empfing man die Gäste im Curt-Frenzel-Stadion und tags darauf ging es zu den Schanzern. Während man zu Hause unglücklich mit 4:5 nach Verlängerung und Penalty-Schießen verlor, konnte das Team um Headcoach Petr Zachar auswärts mit einem 6:1 Erfolg glänzen.



Im eigenen Stadion vor zahlreichen Fans wollte man nichts anbrennen lassen, zumal sich auch die Ultras der 98er die Ehre gaben die DNL lautstark zu unterstützen. Doch Ingolstadt hatte auch Pläne und überraschte die Defensivabteilung der Fuggerstädter schon nach über einer Minute mit einem Treffer von Tim Zimmermann zum 0:1. Nun galt es für Augsburg das Gesicht zu wahren und Rückrat zu zeigen, es dauerte jedoch bis zur 15. Minute des ersten Drittels bis Marco Sternheimer in Überzahl den Ausgleich erzielen konnte. Im zweiten Drittel hatten abermals die Schanzer die Nase vorn. Maximilian Lee Geiss nutzt ebenfalls ein Überzahlspiel zum Führungstreffer zum 1:2. Doch dieses Mal musste die Fans nicht so lange auf den Ausgleich warten. Nach 3:30 Minuten zieht der AEV mit Jonas Mikulic wieder nach. Doch wieder agieren die Ingolstädter geschickter und bringen sich drei Minuten vor Abpfiff des zweiten Drittels abermals mit Maximilian Lee Geiss in Führung.

Im letzten Drittel lagen die Nerven schon blank, das Schiedsrichter-Gespann glänzte bislang mit unverständlichen Entscheidungen. So entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe und erst sechs Minuten vor Abpfiff gelang abermals Marco Sternheimer der Augsleichstreffer. Keine zwei Minuten mehr zu spielen ging der AEV nun in Führung - Sternheimer glänzte mit einem Drittel. Ohne Torhüter versuchten die Schanzer nun noch einmal alles und wurden belohnt. Wenige Sekunden vor Abpfiff erzielen die Ingolstädter den Ausgleich.

Eine spannende Verlängerung brachte keine Entscheidung und so musste das Penalty-Schießen die Entscheidung bringen. Hier zog der Gastgeber den Kürzeren, die Partie musste mit 4:5 abgegeben werden.

Nun galt es Auswärts, Revanche zu nehmen. Vor ca. 50 Zuschauern suchten beide Teams ihr Glück in einer soliden Defensive und durchschlagskräftigen Offensivleistung. So dauerte es knapp neun Minuten bevor der AEV erstmals jubeln konnten. Nach dem gestrigen Triple zeigte sich auch heute wieder Marco Sternheimer in Topform und schlug mit dem Führungstreffer zu. Selbiges gelang ihm fünf Minuten später noch einmal. Den Endstand des ersten Drittels besiegelte Kenneth Hirsch mit dem 0:3 Endstand.

Das DNL Team des AEV war nun in Torlaune, kaum angefiffen erhöhte Marco Sternheimer zum 0:4. Nicolas Baur schockierte die Schanzer im Powerplay mit dem 0:5 Treffer. Drei Minuten vor Ende des zweiten Drittels gelang Maximilian Kocsis ein Treffer für Ingolstadt. Im letzten Drittel punkteten abermals nur die Augsburger - Tim Bullnheimer setzte den Endstand zum 6:1 für Augsburg. Damit befinden sich das AEV DNL Team auf dem zweiten Platz nach drei Spielen und zwei Siegen.




zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.