Werbepartner & Sponsoren

Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Technikerschule Augsburg
Sonnenhof Bodensee
Autohaus Mayr Hörmann
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Hessing Laufsport -

Die Sportgeschichte des 50 Jahre alten Kuhsees

Verfasst am Dienstag, 23. August 2022, 11:29 Uhr von Wilfried Matzke
LEW-Kuhsee-Triathlon im Luftbild

Das 1972 eröffnete Naherholungsgebiet wird für Training und Wettkampf genutzt

Der Kuhsee in seiner heutigen Form wurde vor 50 Jahren rechtzeitig zu den olympischen Kanuslalom-Wettkämpfen am benachbarten Eiskanal fertiggestellt. An dieses ursprüngliche Lech-Altwasser hatte man einst die Kuhherden vom nahen Schwabhof und anderen Landwirten zum Tränken geführt, deswegen sein Name.

Der Umbau zu einem attraktiven Naherholungsgebiet erfolgte in den Jahren 1970 bis 1972 auch aus Gründen des Hochwasserschutzes. Die Augsburger entdeckten schnell die sportlichen Möglichkeiten des neuen Kuhsees. Einerseits bietet sich das 1.041 Meter lange Gewässer zum Schwimmtraining an. Andererseits lädt die Seerunde von rund 2.400 Metern zum Jogging- oder Walkingtraining ein.

Der bis zu fünf Meter tiefe Badesee wurde am 8. August 1986 mit dem „Kuhsee-Schwimmen zum Friedensfest“ erstmalig zur Wettkampfarena. Dieses Freistilrennen führte der Post SV Augsburg 19 Jahre lang am Augsburger Feiertag durch. Die schnellsten Siegerzeiten für die rund 1.000 Meter vom flachen Südufer bis zur Kuhsee-Gaststätte lagen bei rund 13 Minuten. Eine geringe Teilnehmer-, Zuschauer- und Medienresonanz sorgten letztendlich für das Ende des Kuhsee-Schwimmens. Und das, obwohl vor 55 Jahren am Augsburger Autobahnsee das Volksschwimmen mit knapp 1.500 Wassersportlern seine Deutschland-Premiere feierte.

Der erste „Volks- und Familien-Triathlon“ startete im Jahr 1996 auf Initiative des damaligen städtischen Sportreferenten Willi Reisser. Die Organisation lag wiederum in den Händen der Schwimmabteilung des Post SV. Vier Jahre später übernahm dann die Augsburger Ex-Spitzentriathletin Katja Mayer mit ihrer Sportagentur die Regie. Sie etablierte unter dem Titel „Triathlon-Festival“ ein attraktives Breitensport-Event für die ganze Familie. Der Nachtlauf über fünf Kilometer am Vorabend kam im Jahr 2009 hinzu. Dieser Wettbewerb über zwei mit etwa 250 Fackeln beleuchtete Kuhsee-Runden ist seitdem alljährlich ausgebucht. Heuer beim 23. LEW-Kuhsee-Triathlon waren rund 1.200 Hobbysportler und etwa 2.500 Zuschauer dabei. Erwachsene und Jugendliche absolvierten 500 Meter im Kuhsee, 17 Kilometer mit dem Rad in Richtung Lechstaustufe 23 und fünf Kilometer im Laufschritt auf dem Lechdamm. Der Nachwuchs startete über wesentlich kürzere Distanzen. Beim Staffelwettbewerb konnten auch Gelegenheitssportler die Faszination eines Triathlons erleben.

Text: Wilfried Matzke / WM

www.vereinsticket.de


zurück