Werbepartner & Sponsoren

Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Sonnenhof Bodensee
Autohaus Mayr Hörmann
Technikerschule Augsburg
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.

Die Leichtathletik nimmt Fahrt auf

Verfasst am Freitag, 31. Juli 2020, 18:46 Uhr von Wilfried Matzke
Leichtathletik Petra Weisheitklein

Traditionelles Abendsportfest im Horgauer Rothtalstadion

Kein Leichtathletik-Sportfest ging vier Monate lang in und um Augsburg über die Bühne. Die städteübergreifende LG ESV Augsburg-TSV Neusäß wagte kürzlich mit einem Stabhochsprung-Meeting den Restart. Nun kann der Leichtathletik-Kreisvorsitzende Otto Dwaliawili die nächsten Veranstaltungen vermelden.

Weiter geht die Leichtathletik-Saison mit dem traditionellen Abendsportfest in Horgau. Am Mittwoch, den 5. August, stehen im Rothtalstadion mehrere Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen auf dem Programm.

 

Fix terminiert sind außerdem der Herbstwerfertag in Rehling am 5. September und die Landkreis-Meisterschaften am 26. September in Horgau. Bislang sind keine Zuschauer erlaubt. Für die Veranstalter, Kampfrichter, Betreuer und Sportler gelten die Regeln nach der bayerischen Infektionsschutzverordnung und die Richtlinien des Leichtathletik-Verbandes. Dies bedeutet für die veranstaltenden Vereine einen erheblichen Mehraufwand.

 

"Aber die Athleten sind hungrig nach ihrem Sport und den Wettkämpfen", meint der Leichtathletik-Kreisvorsitzende Otto Dwaliawili. Er versucht derzeit, weitere mittel- und nordschwäbische Vereine als Veranstalter zu gewinnen. "Corona-bedingt sind kleinere Sportfeste mit integrierten Meisterschaften in ausgewählten Disziplinen vorgesehen", berichtet Otto Dwaliawili.

 

Weiterhin unklar bleibt die Situation bei den Laufveranstaltungen außerhalb der Stadien. "Kleinere Rennen können ab September wieder stattfinden", weiß Dieter Claus, der schwäbische Laufwart des Leichtathletik-Verbandes. Größere Veranstaltungen wurden bereits abgesagt, wie der Augsburger Sport-Scheck-Stadtlauf am 27. September.

 

Oder aber die Rennen werden virtuell ausgetragen, wie der Augsburger M-net Firmenlauf am 16. September. An dem Mittwoch geht es um 19 Uhr los mit Startschuss, Startnummern und Medaillen. Man muss jedoch allein oder mit einer kleinen Gruppe auf einer beliebigen Strecke die gewohnten 6,3 Kilometer absolvieren. Die Laufzeit wird diesmal durch eine Handy-App registriert. "Wir wollen so viel Firmenlauf-Feeling bieten, wie das unter den aktuellen Bedingungen möglich ist", sagt Katja Mayer, die Firmenlauf-Chefin.

 

Die erste reale Laufveranstaltung der Region nach dem Lockdown wird der 35. Staffelmarathon durch den Siebentischwald. "Alle Genehmigungen für den 6. September liegen vor", freut sich der neue Leichtathletik-Abteilungsleiter Gazi Akce von der MBB-SG Augsburg.

 

Auf einen swa-Halbmarathon in gewohnter Form am 11. Oktober hofft die TG Viktoria Augsburg. "Wir brauchen dringend die Einnahmen, um unseren umfangreichen Sportbetrieb zu finanzieren", erklärt Susanne Moser als Viktoria-Rennleiterin.

 

Text: Wilfried Matzke / WM

fotocredit: Petra Weisheit

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.