Werbepartner & Sponsoren

AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Autohaus Mayr Hörmann
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Riegele - Bierexperten Club
Technikerschule Augsburg
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Sonnenhof Bodensee
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße

Die Fuggerstadt Classic 2022 – Eine Runde Sache!

Verfasst am Donnerstag, 29. September 2022, 11:26 Uhr von Thorsten Franzisi
fuggerstadt classic

„Italiener-Wochenende“? Davon spricht hierzulande kaum jemand, denn längst ist das dritte Wochenende im September zum Fuggerstadt Classic Wochenende geworden.

Bereits zum 8. Mal wurde Augsburgs beliebte, vollständig CO2-kompensierte Oldtimer-Rallye am letzten Sonntag, den 25.09., ausgetragen und stand auch in diesem Jahr für Fahrspaß pur, inspirierende Begegnungen und Spannung bis zur letzten Sekunde.

Nach dem spektakulären Start der knapp 110 außergewöhnlichen Oldtimer in der historischen Maximilianstraße steuerten die Fahrerteams in diesem Jahr die rund 85 km entfernte Mindelburg in Mindelheim an, wo bereits einige gelungene Überraschungen warteten.

„Eine Rallye mit wirklich gutem Mittagessen ist eher selten. Uns spornt das jedes Jahr ganz besonders an, einen außergewöhnlichen Mittagsstopp zu organisieren!“, so Fabian Lohr, Veranstalter der Classic. „Das Verpflegungsteam haben wir aus Augsburg mitgebracht, für das perfekte Ambiente hat die Stadt Mindelheim gesorgt“. Und der Plan ging auf: empfangen wurden die Fahrerteams nicht nur von zahlreichen schaulustigen Besuchern, viele davon mit eigenen Oldtimern angereist, sondern auch von einem authentisch kostümierten Begrüßungskomitee samt Hellebarden-Bewaffnung und mittelalterlicher Musik. So ließ sich der Rallye-Schmaus von
Christoph Steinle (Blaue Kappe Augsburg) nach der ersten erfolgreich gefahrenen Etappe im historischen Ambiente genießen. „Gänsehaut pur! Für die Fuggerstadt Classic haben wir uns richtig ins Zeug gelegt und es hat sich wirklich gelohnt“, zieht Markus Fischer, Leiter des Heimatmuseums der Stadt Mindelheim, Fazit.

Schichtwechsel auf der Maximilianstraße: Während die Oldtimer-Teams nach und nach durch das Mindelheimer Burgtor fuhren, ging es in Augsburg schon für die nächste Rallye an den Start. Mit dem Start der 3. Fuggerstadt VOLT, der vollelektrischen Schwester-Rallye der Classic, wich das nostalgische Flair gegen Mittag einer energiegeladenen, innovationshungrigen Stimmung. „Die VOLT ist für uns ein Herzensthema – wir arbeiten mit voller Manpower daran, das Thema Nachhaltigkeit in der Mobilität voranzutreiben, damit wir gemeinsam in einer nachhaltigen Stadt in einer nachhaltigen Region leben.“ Mit diesen Worten eröffnete Michael Schmeißner,  Geschäftsbereichsleiter Marketing und Kommunikation bei den Stadtwerken Augsburg (swa), gegen Mittag die Veranstaltung. Rund 50 Fahrerteams, darunter 5 E-Autos der swa, durchquerten den Startbogen ab 14 Uhr vor  begeistertem Publikum. Spätestens als dann der 570 PS starke Porsche Taycan mit elektrischem Summen durch den Startbogen schoss, stand fest: Nachhaltige Mobilität und E-chter Fahrspaß gehören einfach zusammen!
Bis zur Rückkehr der Oldtimer am Abend sorgte die Veranstaltung mit Live-Bands (Charles & Travis, Tanja Kitzberger & Chris, Philomenas Tailor, P. G. Rider, The Wonderboys sowie Matze Semmler) auf der VOLT Acoustic Stage auf den Ulrichsplatz für Stimmung. Besucher konnten so den Tag auf der extra abgesperrten Maxstraße verbringen und nicht nur nicht nur mitfiebern, essen, trinken und lauschen, sondern auch einzigartige Rallye-Bags aus upgecycelten Werbenannern shoppen. Unter dem Motto „Gut aussehen und Gutes tun“ stellte der Verkauf der handgefertigten Unikate dabei eine der vielen Wohltätigkeits-Aktionen dar, deren Erlöse zusammen mit einem Teil der Startgelder jedes Jahr nach dem Event den Augsburger Hilfsorganisationen (AHO) überreicht werden. Als diesjähriger Charity-Partner unterstützte das Porsche Zentrum Augsburg unter der Leitung von Wolfgang Döring die Durchführung dieser Spendenprojekte.

Gegen 16 Uhr kehrten dann die ersten Oldtimer von ihrer rund 160 km langen Ausfahrt zurück. „Dieses Jahr war die Stimmung einfach fantastisch! Die Teams haben ihre Prüfungen super gemeistert und alle Beteiligten hatten einen Riesenspaß am Event.“, so Manuel Buchholz, der das Veranstaltungsmanagement seitens der pro air Medienagentur leitete. Zu einem der größten Spaßfaktoren wurde dabei die in diesem Jahr erstmalig stattfindende Preisverleihung des „Classic Ensembles“, bei der die Jury das Team mit den coolsten, authentischsten und außergewöhnlichsten Looks – passend zu den Oldtimern – kürte. Von den blumenbehängten „Aloha-Boys“ über die funky Seventies-Klamotte bis hin zum Britischen Lord aus den 1930er Jahren war hier alles vertreten, den Sieg fuhren in diesem Jahr Carmen Häfelein und Anja-Marie Ludwig im 50er Jahre Military-Look passend zu ihrem Jeep Willys M38 ein.

Stilsicher ging es auch beim Wettbewerb „Augsburger Eleganzen“ zu, welcher traditionell die schönsten, seltensten und teuersten Oldtimer honoriert. Auf das Treppchen schafften es in diesem Jahr auf Platz 1 ein Ferrari 275 TGB4 (Dieter Roschmann, Ulrich Boenisch), auf Platz 2 ein BMW 507 Cabriolet (Jan Bartsch, Swen Schulmeyer) und auf Platz 3 ein Aston Martin DB6 Vantage (Ludwig Andreas Griesmann, Dominik Hoppe). Feierlich gingen so die beiden Rallyes erfolgreich zu Ende – die Classic im edlen Ambiente der Teehalle im Hotel Maximilian’s, die VOLT im stylischen Ofenhaus auf dem Gaswerksgelände. Das Feedback der Teilnehmer: durchweg positiv. Und auch Sponsoren, Partner und das Organisationsteam der pro air Medienagentur sind sich einig: „Wir freuen uns auf’s nächste Jahr!“

> Save the Date! Die nächste Fuggerstadt Classic findet gemeinsam mit der Fuggerstadt VOLT am 24.09.2023 statt.

Die Siegerteams 2022
Fuggerstadt Classic
Platz 1 Maximilian Zepf, Brunhilde Bartmann-Zepf – Jaguar E-Type V12 Coupé
Platz 2 Florian Lottes, Vera Lottes – Ford Maverick GT
Platz 3 Maximilian Hermann, Maria Holzhausen – BMW 1602 (Umbau auf 2002 tii)

Fuggerstadt VOLT
Platz 1 Max Huber, Isabella Urbanke (Schwaba GmbH) – VW ID.5
Platz 2 Tanja Drechsel, Romy Schneider – Kia EV6
Platz 3 Waldemar Weinberger, Marco Zeisel – Opel E-Corsa


zurück