Werbepartner & Sponsoren

Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock
Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
Autohaus Mayr Hörmann
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße

Die B-Jugend des TSV Friedberg Handball holt sich den Titel

Verfasst am Donnerstag, 18. April 2019, 12:10 Uhr 
57221401_2335294043374500_9101313069211975680_n.jpg

In eigener Halle hat die männliche B – Jugend des TSV Friedberg ihr Meisterstück vollendet.

Am Sonntag holte sie sich den Titel beim Endturnier der Landesliga. Mit zwei souveränen Siegen gegen Unterpfaffenhofen/Germering und Eibach verteidigten die Handballer ihren Titel aus dem Vorjahr.

Am Sonntag endete die Saison für die vier besten B – Jugend – Landesligisten Bayerns mit dem Finalturnier. In diesem Jahr hatte der TSV Friedberg die Ehre, dieses ausrichten zu dürfen. Neben den Gastgebern waren noch Eibach, Schleißheim und Unterpfaffenhofen/Germering qualifiziert.

Das Turnier wurde im KO – Modus ausgetragen und jede Partie dauerte 2x20 Minuten. Das erste Halbfinale sah gleich den TSV Friedberg im Einsatz. Unterpfaffenhofen/Germering schaffte das erste Tor, danach spielten aber nur noch die Herzogstädter. Schon nach zehn Minuten waren sie mit 7:2 vorne. Die anfänglichen Abstimmungsprobleme in der Abwehr waren da schon vergessen.

In der Folge hatte die B – Jugend die Partie stets im Griff. Nach dem 13:9 zur Pause startete sie glänzend in den zweiten Durchgang und stellte rasch auf 18:9. Das war schon eine Vorentscheidung, der Gegner musste abreißen lassen. Nach dem 26:14 konnte der TSV damit beginnen, neue Kräfte zum Einsatz zu bringen und einige Spieler für das Finale zu schonen. Dieses war mit dem 30:18 (13:9) Erfolg dann auch erreicht.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Eibach knapp mit 21:20 gegen Schleißheim durch, das dann auch das Spiel um Platz drei gegen Unterpfaffenhofen/Germering mit 28:31 verlor.

Im Finale wartete damit der Ligakonkurrent aus Eibach, der in der regulären Saison nur einen Zähler hinter dem TSV auf Rang zwei ins Ziel gekommen war.

Dem Konkurrenten gehörte die Anfangsphase, nach neun Minuten war er mit 6:4 vorne. Danach steigerte sich aber die Friedberger Abwehr, sie ließ jetzt nichts mehr zu. Mit sechs Treffern in Folge drehten die Gastgeber das Finale und stellten auf 10:6. Zur Pause führten sie mit 12:9.

Auf die sichere Defensive konnte sich der TSV auch im zweiten Durchgang verlassen. Beide Keeper waren zudem in ausgezeichneter Form und hielten viele Bälle. Die hohe Konzentration beim Torabschluss sorgte stets für eine beruhigende Führung für den TSV. Die Herzogstädter nutzten ihre Chancen clever aus und hatten das Finale klar im Griff.

Nach dem 24:18 (13:9) Sieg war der Jubel riesengroß. Zum zweiten Mal in Folge gewann eine Friedberger B – Jugend den Titel in der Landesliga. Dies zeigt die hohe Qualität in der Friedberger Jugendarbeit.

Text: Domenico Giannino (gia) fotocredit Meisterfoto


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.