Werbepartner & Sponsoren

Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Farbberatung mit Stil - Angela Merten
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Phone Xpress - Smartphone & Tablet Reparatur Service
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Augsburg Journal
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Autohaus Mayr Hörmann
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß

Der tc Meitingen ruwu-CUP

Verfasst am Mittwoch, 07. August 2019, 19:50 Uhr 
ruwu-CUP 2019 Alia Lex D55 1810

Bereits seit 2016 veranstaltet der tc Meitingen ein hochklassiges Tennis-Pokalturnier, welches an die Tradition der offenen Meitinger Pokalmeisterschaften anknüpft.

Spieler und Spielerinnen aus dem ganzen Bundesgebiet werden dabei angesprochen um ihnen einen perfekten Einstieg in die Sommerturniere zu ermöglichen. Durch die großzügige Anlage mit 10 gepflegten Sandplätzen wurde im Jahr 2019 das Teilnehmerfeld bei den Herren auf 64 Spieler und bei den Damen auf 48 Spielerinnen erweitert.

Wir sprachen mit dem 1. Vorstand des tc Meitingen, Herrn Hans J. Rußwurm: „In einem langen und spannenden Spiel auf höchstem Niveau hat Hannes Wagner vom TC Schießgraben Augsburg den ruwu-Cup 2019 gewonnen. Er besiegte den Vorjahresfinalisten Ivo Klec vom TV Osterath mit 6:1, 3:6 und 7:6. Er wehrte dabei 3 Matchbälle beim 5:6 gegen sich ab und gewann nach 2,5 Stunden Spielzeit vor ca. 240 Zuschauern. Wagner spielte sich durch Siege über Maximilian Homberg (Ismaning), Daniel Ulig (Nürnberg), Darko Bojanovic (Nürnberg) und Marcel Strickroth (Regensburg) ins Finale. Klec hingegen siegte über Alexander Wolfschmidt (Fürth), Jeremy Schifris (München), Luca Wiedenmann (Augsburg) und Tim Handel (Reutlingen).

Die Damen-Konkurrenz zeichnete sich durch eine hohe Leistungsdichte aus. So mußte zum direkten Erreichen des Hauptfeldes die Spielerin mindestens Ranglistenposition 99 besitzen.

Im Finale siegte Iva Primorac vom TC Wolfsberg Pforzheim gegen Lara Schmidt vom TC BW Dresden-Blasewitz, die beim Stand von 6:2, 1:1 wegen einer Knöchelverletzung aufgeben musste. Primorac besiegte zuvor Sabrina Rittberger (München), Isabel Blazevic (München), die an eins gesetzte Lea Gasparovic (Aachen) und Eva-Marie Voracek (München). Schmidt kämpfte sich über Sophia Bergner (Ismaning), Alexa Pirok (München), Sarah Gronert (Essen) und Isabella Pfennig (München) ins Finale. 

Der ruwu-Cup ist in diesem Jahr mit 122 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das größte nationale Preisgeldturnier in Bayern und das einzige Turnier der Kategorie A-2 in ganz Deutschland, bei dem Damen und Herren parallel spielen. Als Teil der German Masters Series erhalten die Teilnehmer ab Erreichen des Viertelfinals 50 % zusätzliche Ranglistenpunkte.

Ein Sieg wird also wie ein Sieg bei der Deutschen Meisterschaft gewertet. Dem professionellen Niveau auf der sportlichen Seite steht der engagierte und aufopferungsvolle Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer des TC Meitingen gegenüber – die persönliche Atmosphäre gibt den Spielerinnen und Spielern einen Ausgleich zu dem Druck und den Anstrengungen der Matches. 

Nachdem seit 2016 jedes Jahr die Turnierkategorien erhöht wurden sind alle gespannt, was die Turnierleitung sich für 2020 Neues einfallen läßt!“

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.