Werbepartner & Sponsoren

Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Sonnenhof Bodensee
Hessing Laufsport -
Autohaus Mayr Hörmann
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Technikerschule Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns

Der TC Augsburg startet vielversprechend in die 2. Bundesliga

Verfasst am Montag, 12. Juli 2021, 20:37 Uhr von AM
tennis-zweite-bundesliga-debut-DSC 8498

Die 1. Herrenmannschaft des TC Augsburg startete am vergangenen Sonntag in das Abenteuer „2. Bundesliga“. Am 1. Spieltag empfing die Mannschaft um Sportchef Christian Lechner und Mannschaftsführer Helmut Martin den TC Wolfsberg Pforzheim.

300 Zuschauer fanden den Weg auf die wunderschöne Anlage des TCA im Herzen des Siebentischwaldes. Sie mussten ihr Kommen nicht bereuen, obwohl der diesjährige Australien-open-Sieger im Doppel, Filip Polasek, seine Teilnahme kurzfristige absagen musste, weil er sonst seine Olympia-Teilnahme, wegen den strengeren Coronaregeln in Tokio, gefährdet hätte.

Doch die „jungen Wilden“ des Teams gaben alles, um die ambitionierte Mannschaft aus Pforzheim in Schach zu halten. Nach den Einzeln führten die Gäste 4:2. Constantin Frantzen an Position 4 und Fabian Penzkofer an Position 3 bescherten den Augsburgern mit jeweils fantastischen Leistungen die ersten Punkte der Geschichte des altehrwürdigen Vereins in der 2. Bundesliga.

In den Doppeln zeigte die Mannschaft ebenfalls eine sehr gute Leistung, die allerdings nicht reichte, zusätzliche Punkte einzufahren. Die Gäste wechselten nämlich drei Doppelspezialisten ein, so dass am Ende ein ungefährdeter 7:2 Sieg der äußerst sympathischen Truppe aus Pforzheim stand.

Christian Lechner und Helmut Martin waren mit den gezeigten Leistungen ihrer Jungs sehr zufrieden. Das erste Spiel hat gezeigt, dass die Mannschaft in die 2. Bundesliga gehört und von ihr in diesem Jahr zu hören sein wird. Sie macht Lust auf mehr.

Der Präsident des TC Augsburg, Jakob Schweyer, fasste die Leistung des Aushängeschilds des Vereins so zusammen: „Wir sind in der Bundesliga angekommen und glauben mit unseren jungen eigenen Spielern eine tolle Saison spielen zu können. Es hätten vielleicht ein paar Zuschauer mehr sein können, aber die können ja zum nächsten Heimspiel kommen, wenn unsere Nr.1 Guillermo Garcia-Lopez, ehemalige Nr. 23 der Tennisweltrangliste, vor heimischem Publikum aufschlägt.“ 

 

Text: Helmut Martin / Mannschaftsführer / TC Augsburg


zurück