Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Sonnenhof Bodensee
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Imfpen. Für Dich und Deinen Verein

Der TC Augsburg kann in der 2. Bundesliga noch nicht gewinnen

Verfasst am Samstag, 24. Juli 2021, 13:54 Uhr von AM
tennis-zweite-bundeliga-herren-DSC 3601

Der verletzungs- und krankheitsgeschwächte TC Augsburg wartet auf den ersten Sieg in der zweiten Bundesliga

Auch das zweite Heimspiel des TC Augsburg in der 2. Bundesliga-Süd vor 250 Zuschauern auf der wunderschönen Clubanlage im Siebentischwald endete mit einer Niederlage der heimischen Mannschaft. Am Ende stand ein 7:2 Sieg der Gäste aus Hainsacker nahe Regensburg.

Dabei machten sich die Mannen um Sportchef Christian Lechner und Mannschaftsführer Helmut Martin für diesen Spieltag große Hoffnungen, den Spieltag erfolgreich gestalten zu können, hatte doch die Nr. 1 der Mannschaft, Guillermo Garcia-Lopez, ehemals Nr. 23 der ATP-Weltrangliste, sein Kommen zugesichert.

Am Mittwoch kam dann leider die krankheitsbedingte Absage und das Team musste wie beim letzten Spiel am vergangenen Sonntag in Reutlingen, welches 4:5 knapp verloren ging, ohne die gewünschte Verstärkung aus Spanien antreten.

Die „jungen Wilden“ um Michael Feucht und Constantin Frantzen legten in der „ersten Welle“ auch verheißungsvoll los, mussten sich aber nach hartem Kampf ihren internationalen Gegnern knapp geschlagen geben. Da die sichere Bank des Teams, Jakub Filipsky, an Position 6 unerwartet deutlich verlor, stand es 0:3 nach der Hälfte der zu spielenden Einzeln.

Die Spiele der „zweiten Welle“ verliefen etwas erfolgreicher, da die Nr. 1 des Teams, Jan Satral aus Prag, seine Begegnung im Match-Tiebreak gewann.
Erstmals an diesem Tag kam Begeisterung beim fachkundigen Publikum auf.

Leider gingen die Einzel von Fabian Penzkofer und Lukas Engelhardt ebenfalls verloren.

In den Doppeln gelang dann dem Spitzendoppel des TCA Feucht/Frantzen ein ungefährdeter Sieg gegen ihre international renommierten Gegner, so dass am Ende auch Präsident Jakob Schweyer mit seiner Truppe ganz zufrieden war: „Hätten wir mit unseren internationalen Spielern etwas mehr Glück, könnte die Tabellensituation für uns eine ganz andere sein“.

Darauf hofft nun der ganze Verein und vor allem natürlich das Team. In Oberweier, im schönen Schwarzwald am Sontag, und im Heimspiel am kommenden Freitag gegen Würzburg, muss nun unbedingt gewonnen werden, um den Anschluss an die Konkurrenz nicht zu verlieren. Hoffentlich mit der Nr. 1, Guillermo Garcia-Lopez.

 

Text: Helmut Martin, Mannschaftsführer TC Augsburg


zurück