Werbepartner & Sponsoren

Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Technikerschule Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Hessing Laufsport -
Autohaus Mayr Hörmann
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Sonnenhof Bodensee
Riegele - Bierexperten Club

Der SC Kissing unterliegt zum Saisonauftakt gegen Gundelfingen

Verfasst am Dienstag, 04. Oktober 2022, 19:29 Uhr von Domenico Giannino
SC Kissing TV Gundelfingen  AEV 1827

Beim 22:27 (9:13) gegen Gundelfingen vergaben die Handballer zu viele gute Torchancen.

Das neue Trainerpaar Andy und Patricia Hollerweger hatte vor allem im Kissinger Abwehrsystem viel umgebaut. Doch im ersten Saisonspiel funktionierte da bereits sehr viel. Kissing bekam in den ersten zehn Minuten nur zwei Gegentore. Das lag auch am stark aufspielenden Keeper Mathias Kraus, er konnte viele Würfe aus guten Positionen entschärfen.

Kissing konnte aber aus der guten Defensivleistung kein Kapital schlagen. Denn im Angriff lief es noch nicht rund für die Herren. Viele Fehlwürfe aus guten Positionen verhinderten, dass sie aus ihrer guten Abwehr eine Führung mitnehmen konnten.

Das 3:7 nach 14 Minuten zeigte, dass Gundelfingen, ein Absteiger aus der Landesliga, langsam besser ins Spiel kam. Zudem fand Philipp Heinle, der früher in der Bayernliga für Allach und HT München gespielt hatte, langsam seine Treffsicherheit. Er war mit elf Toren der mit Abstand gefährlichste Gundelfinger Angreifer. Noch ein paar Kisten mehr schaffte Felix Heger für Kissing. In seinem ersten Auftritt nach einer langen Verletzungspause war er sogar 13 Mal erfolgreich. Kissing konnte aber offensiv weiterhin nur phasenweise überzeugen. Zur Pause lagen die Handballer bereits mit 9:13 hinten. Nach 37 Minuten schien beim Stand von 11:17 bereits eine Vorentscheidung gefallen zu sein.

Aber plötzlich kam der KSC auf und verkürzte binnen weniger Minuten auf 15:17. Mehrfach bot sich ihm dann die Chance, den Abstand noch mehr zu verkürzen, aber jetzt wollte der Ball auch aus den aussichtsreichsten Positionen nicht mehr ins gegnerische Gehäuse. Mitte der zweiten Hälfte war Kissing beim 18:20 wieder ganz nah dran, und wieder lag es an der schlechten Trefferquote, dass die Wende nicht gelingen konnte.

So stabilisierte sich Gundelfingen, die Mannschaft mit den besseren Einzelspielern. Die Gäste zogen wieder davon und kontrollierten die Begegnung in der Schlussphase. Das erste Saisonspiel endete darum mit einer 22:27 (9:13) Niederlage für den KSC.

„Der Gegner war einfach abgezockter und hat sich den Sieg auf jeden Fall verdient“, sagte Trainer Andy Hollerweger. „Wir haben in der Vorbereitung viel Neues eingebaut und die Mannschaft hat davon auch schon viel gut umgesetzt. Defensiv haben wir einen guten Auftritt gezeigt, vorne haben noch ein paar Kleinigkeiten gefehlt. Zweimal hatten wir nach der Pause das Momentum auf unserer Seite, ehe wir zu viel verworfen haben. Das hat dann auch den Unterschied ausgemacht.“

Kraus; Krais; Striedelmeyer (2); Wineck; Morbitzer; Magill; Heger (13/4); Brandl; Müller (3); Bieringer; Antonitsch (2); Nolte (2); Danner.


zurück