Werbepartner & Sponsoren

AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Sonnenhof Bodensee
Riegele - Bierexperten Club
Autohaus Mayr Hörmann
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof

Der internationale enduroXcup in Augsburg

Verfasst am Dienstag, 02. August 2016, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
superenduro_augsburg__42a6825.jpg

Dieses Jahr kamen 56 Fahrer zur gut besuchten Veranstaltung, die auch das Finale der enduroXcup Serie war.

Die kurzen Regenschauer machten die eh schon anspruchsvollen Holz- und Steinhindernisse noch schwieriger - die kleinsten Fahrfehler wurden sofort bestraft. Trotz der zahlreichen Ausrutscher gab es aber keinen größeren Rennunfall.

In der höchsten Pro-Klasse ging der Gesamtsieg wieder ins Ausland: An den Ungarn Koronel Nemeth. Er belegte im Vorjahr Platz 2 und kam mit der Strecke am besten zu Recht. Der für den MCA startende Mike Hartmann (33 Jahre) aus Heidenheim konnte zumindest einen der drei Läufe für sich entscheiden. Der dritte Platz blieb auch in Deutschland und ging an Pascal Springmann, der für den MSC Marbach startete.

In der zweit höchsten Leistungsgruppe Expert zeigte der erst 15 jährige MCA-Nachwuchsfahrer Leonard Pohlenz aus Bobingen sein Potenzial. Der Sohn von Walter Pohlenz (Deutscher Meister im Geländesport 1981, Vize-Meister 1983, 1984) konnte trotz Sturz im 1. Lauf den Tagessieg in seiner Klasse erkämpfen. Auch der zweite Platz ging an einen MCA-Fahrer: Armin Riegel, 27 Jahre aus Buttenwiesen.

Eine echtes Highlight bot sich in der Sport-Klasse: Nina Deitermann, die einzige Dame im Feld, die bereits letztes Jahr in Augsburg startete, zeigte den Herren auf ihrem Elektro-Bike wie „man“ solch ein anspruchsvolles Gelände fahren muss. Der 2. Platz im ersten Lauf sollte für andere Fahrerinnen Ansporn sein, es ihr nachzumachen. Ein Sturz im 2. Lauf verhinderte leider einen Platz auf dem Siegerpodest.

Vorstand Armin Holzmann: „Wir sind stolz, dass wieder ein so internationales Fahrerfeld nach Augsburg gekommen ist, um sich auf unserem einzigartigen Superenduro-Parcours zu messen. Die Zuschauer sahen höchstes Fahrkönnen garniert mit zahlreichen spektakulären Fahrsituationen. Und genau darauf kommt es dem MCA an: Volle Fahrzeugbeherrschung unter schwierigsten Umständen – schnell Fahren auf trockenen Geraden kann ja jeder. Nächstes Jahr wird das Offroad-Spektakel wiederholt. Wird der Sieg dann in Deutschland bleiben?

Alle Ergebnisse zum enduroXcup finden sie unter https://enduroxcup.wordpress.com

[Gallery=2441]


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.