Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
Autohaus Mayr Hörmann
Riegele - Bierexperten Club
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour

Der FC Augsburg siegt zum Saisonauftakt gegen Union Berlin

Verfasst am Samstag, 19. September 2020, 22:23 Uhr von Thorsten Franzisi
 1. FC Union Berlin - FC Augsburg - 98

Starke Leistung der Fuggerstädter in Berlin - Augsburg siegt mit 3:1 Toren

Der FC Augsburg hat dank einer überaus effektiven Offensivleistung mit dem 3:1-Sieg bei Union Berlin einen gelungenen Start in die zehnte Bundesliga-Saison gefeiert. Michael Gregoritsch erlebte dabei nach seiner Leihe zum FC Schalke 04 eine gelungene Rückkehr und ebnete dem FCA in einer ereignisreichen Schlussphase mit seinem Treffer zum 2:1 den Weg zum ersten Dreier der neuen Spielzeit.

Der Österreicher zeigte sich nach der Partie überaus glücklich über sein gelungenes FCA-Comeback: „Nach meiner Rückkehr will ich auf dem Platz zeigen, dass ich voll für den FCA da bin und wenn das auch noch mit Toren klappt, ist es umso besser.“

Schon vor dem Anpfiff der Partie wurde der große Unterschied zum Ende der Vorsaison deutlich: 4500 Fans an der Alten Försterei bereiteten beiden Mannschaften bereits beim Einlaufen einen überaus stimmungsvollen Empfang und freuten sich, erstmals seit über einem halben Jahr wieder ein Spiel im Stadion verfolgen zu können. Vor allem Rafal Gikiewicz
erntete dabei bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte einen Sonderapplaus.

„Beim Warmmachen hatte ich Gänsehaut, als 5.000 Union-Fans meinen Namen gerufen haben.“ Deutlich ruhiger als auf den
Rängen ging es zunächst auf dem Platz zu, wo sich Union und der FCA, der mit der gleichen Startelf wie beim Erstrundensieg im DFB-Pokal begann, zunächst im Mittelfeld abtasteten. Bis auf einen Abschluss nach rund 20 Minuten
hatte der FCA die Eisernen gut im Griff, kam aber selbst auch kaum einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. So erlebten auch Gikcewicz und Andreas Luthe, die durch ihren Vereinstausch vor der Saison besonders im Fokus standen, zunächst noch einen geruhsamen Nachmittag.

Mit seiner ersten echten Torchance ging der FCA schließlich kurz vor der Pause prompt in Führung: Der aufgerückte Raphael Framberger wurde steil geschickt, kratzte den Ball noch von der Außenlinie und brachte ihn in den Strafraum, wo Ruben Vargas völlig freistehend zum 1:0 einköpfte – Luthe war chancenlos gegen den wuchtigen Kopfball (40.). Text. Christian Schmidt / Augsburg Journal

Mit der Führung im Rücken ließ der FCA den Gegner in der zweiten Halbzeit kommen und konzentrierte sich auf das Verteidigen des eigenen Tores. Das sollte sich allerdings rächen: Eine scharfe Hereingabe ging an allen FCA-Verteidigern vorbei, Marius Bülter schob zum Ausgleich ein (75.) und ließ die Fans auf den Rängen jubeln. „In der zweiten Hälfte haben wir uns weiter schwer getan, Union hat viel gedrückt und wir waren nur am Verteidigen“, ordnete Herrlich die kritische Phase nach dem Seitenwechsel ein. Die Eisernen witterten angetrieben vom Publikum nun Morgenluft und kamen zu weiteren Chancen. Herrlich brachte als Reaktion mit Alfred Finnbogason und André Hahn zwei frische Offensivkräfte.

Dies sollte sich direkt auszahlen, als Gregoritsch nach Flanke von Iago zur erneuten Führung einköpfte (82.). Für den Österreicher war es der erste Treffer im FCA-Dress seit über 16 Monaten. Ebenfalls bemerkenswert: Wie bereits in der ersten Halbzeit war es die erste echte Torchance der Fuggerstädter im zweiten Abschnitt, die erneut eiskalt verwertet
wurde. „Nach dem Gegentor hat die Mannschaft eine tolle Moral bewiesen und war sehr effizient, weil wir wieder nach einer tollen Flanke einen Kopfballtreffer erzielen konnten“, freute sich Herrlich nach der Partie über die schnelle Antwort auf den Ausgleich.

Unmittelbar auf die erneute Augsburger Führung musste Gikiewicz bei einem Kopfball aus kurzer Distanz mit seiner  größten Tat die Führung retten, ehe Hahn mit seinem Tor zum 3:1 den höchsten Auftaktsieg der Augsburger in eine Erstliga-Spielzeit perfekt machte (89.).


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.