Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Riegele - Bierexperten Club
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Sonnenhof Bodensee
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Technikerschule Augsburg

Das Pilotprojekt zur Hallenöffnung in Augsburg

Verfasst am Donnerstag, 06. Oktober 2022, 09:57 Uhr von Angela Merten
index

nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung

Der Bayerische Turnverband begrüßt das Vorhaben der Augsburger Stadtregierung, einzelne Schulsporthallen am Wochenende im Rahmen eines Pilotprojektes für den Trainingsbetrieb zu öffnen, sieht dies aber nur als ersten Schritt. „Die Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig Sport ist und dass Einschränkungen unseren Sportvereinen erheblich schaden“, so der Augsburger Turngauvorsitzende Peter Weißenhorn.

Vor der Pandemie konnten die Vereine die Augsburger Schulturnhallen an den Wochenenden nutzen. Sowohl Training als auch Wettkämpfe waren möglich. Seit der Trainingsbetrieb wegen Corona unterbrochen wurde, bekommen die Sportvereine ihre zum Teil gewohnten Hallenzeiten an den Wochenenden nicht mehr genehmigt.

Eine Umfrage des Bayerischen Turnverbandes unter seinen Mitgliedsvereinen in Augsburg hat gezeigt, dass alle größeren Vereine betroffen sind, die nicht auf eigene Hallen ausweichen können. Die begehrten Trainingszeiten zwischen 16 und 20 Uhr sind schnell ausgebucht. Für zusätzliche Stunden und Wettkämpfe müssen die Vereine – vor allem wenn im Winter auch viele Jugend-Fußballmannschaften indoor trainieren wollen – auf das Wochenende ausweichen.

„Die Kinder können aber nicht durch die ganze Stadt fahren, nur weil sie eine Stunde zum Sport gehen.“

In den vergangenen Monaten hat die Stadt das Training am Wochenende nur in einzelnen Hallen genehmigt. „Die Kinder können aber nicht durch die ganze Stadt fahren, nur weil sie eine Stunde zum Sport gehen“, so der Turngauvorsitzende Peter Weißenhorn. Auch lassen sich viele Sportgeräte, die in der Heimathalle zur Verfügung stehen, nur mit erheblichem Aufwand transportieren.

In vielen anderen Städten sind Hallenöffnungen für die Sportvereine an den Wochenenden normal, sogar über den Trainingsbetrieb hinaus. Peter Weißenhorn denkt hier an Vereinsmeisterschaften, Gaumeisterschaften oder Jubiläumsfeiern. „Unsere Turner brauchen Ziele, wollen sich bei Shows präsentieren oder bei Wettkämpfen gegenseitig messen. Wenn solche Veranstaltungen nicht stattfinden, fehlt die Motivation“.

Hintergrundinformation

Der Bayerische Turnverband (BTV) ist mit rund 3.000 Vereinen und gut 850.000 Mitgliedern der zweitgrößte Fachverband im Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV). Organisatorisch ist er in sieben Turnbezirke und 26 Turngaue untergliedert und gehört dem Deutschen Turner-Bund an.
Als Fachverband vertritt der BTV über 23 verschiedene Turnsportarten – vom olympischen Gerätturnen über das Rhönradturnen oder Rope Skipping bis hin zu Fitness- und Gesundheitsangeboten.

Ansprechpartner

Andrea Wenzel
stv. Vorsitzende Turngau Augsburg für Kommunikation
andrea.wenzel@btv-turnen.de

Andreas Berndt
stv. Vorsitzender Turnbezirk Schwaben für Kommunikation
0175 80 18 317
andreas.berndt@btv-turnen.de

Text: Bayerischer Turnverband

Bildnachweis: Andreas Berndt


zurück