Werbepartner & Sponsoren

Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Autohaus Mayr Hörmann
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Technikerschule Augsburg
Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
Riegele - Bierexperten Club
Sonnenhof Bodensee
Augsburg Journal

Bittere Niederlage, FC Augsburg verliert gegen FC Ingolstadt

Verfasst am Donnerstag, 06. April 2017, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
cc42016.jpg

Anfangsphase kämpferisch aber nicht zwingend

Trainer Manuel Baum nahm gegenüber der Schlappe gegen Bayern München 5 Veränderungen in seiner Startelf vor. Stafylidis , Baier ,Koo, Hinteregger und der lange verletzte Finnbogason ersetzten Jancker, Max, Kohr ,Rieder und Ji.

Wer aber erwartet hatte, dass der FC Augsburg sofort stürmisch das Tor der Schanzer unter Druck setzt, sah sich getäuscht. Die Augsburger hatten zwar in den ersten 20 Minuten mehr Ballbesitz, aber außer einem Fernschuss von Martin Hinteregger, gab es keinerlei gefährliche Aktionen vor dem Tor der Ingolstädter. Auch von den Gästen waren außer zwei Kopfballchancen keinerlei nennenswerten Offensivaktionen zu sehen. In der 18. Spielminute vergab Raul Bobadilla eine Standardsituation aus 18 Meter unkonzentriert und kläglich in den höheren Augsburger Zuschauerblock. So fiel in der 24. Spielminute das 0:1 für den Abstiegsaspiranten aus Ingolstadt wie aus heiterem Himmel.

Bei einer Flanke von der rechten Seite kommunizierten Torwart Marwin Hitz und Kevin Danso so schlecht, dass der Ingolstädter Mittelfeldspieler Sonny Kittel den Ball nur noch ins leere Augsburger Tor einschieben musste. Der Schock beim FCA war ab diesem Zeitpunkt deutlich zu spüren und die Gäste witterten ihre Chance. Nur 11 Minuten später, gab es einen Freistoß auf der linken Seite, Pascal Groß brachte ihn zur Mitte und der nur 1,70 Meter große Almog Cohen köpfte den Ball fast ohne Augsburger Gegenwehr zum 2:0 für die Schanzer ins Tor des FC Augsburg.

Mit diesem Treffer ging auch noch der letzte Rest an Selbstvertrauen in den Reihen der Augsburger verloren und die Mannschaft zeigte bis zur Halbzeit eine restlos enttäuschende und desolate Leistung. Das Mittelfeld mit Moravek, Baier und Koo war übertrafen sich mit Fehlpässen und der Spielaufbau aus der Abwehr bestand nur noch aus langen unkontrollierten Schlägen in Richtung Raul Bobadilla und Alfred Finnbogason. Die beiden Stürmer konnten damit keinerlei Gefahr erzeugen, weil auch die zweiten Bälle fast immer bei den Gästen landeten. Mit dieser völlig verdienten 2:0 Führung für die Schanzer ging es in die Halbzeit.

Keine Auswechslungen und auch keine Verbesserungen beim FCA zu Beginn der 2. Halbzeit.
Trainer Manuel Baum nahm zu Beginn der 2. Halbzeit trotz der schwachen Leistung und trotz des Rückstandes, keinerlei Veränderungen vor. Ingolstadt gab aber weiterhin den Ton an, beim FCA lief so gut wie nichts zusammen. Verpasste Leczano in der 52. Spielminute noch das 3:0, war es in der 67. Spielminute dann soweit. Markus Suttner flankte von der linken Seite und das kleine Kopfball Ungeheuer Almog Cohen bedankte sich freistehend mit seinem 2. Treffer am heutigen Abend. Positiv zu erwähnen ist, dass sich der FC Augsburg trotz des 0:3 nicht aufgab und weiter kämpfte. Die eigentlich zu diesem Zeitpunkt entschiedene Partie, sollte aber noch einmal spannend werden.

Der Abwehrspieler des FC Ingolstadt Roger verursachte in der 75. Spielminute einen völlig unnötigen Foulelfmeter gegen den eingewechselten Ji und Augsburgs Kapitän Paul Verhaegh verwandelte das Geschenk vom Elfmeterpunkt cool in das linke untere Eck zum 1:3. Plötzlich war die Stimmung im Stadion wieder da und der FCA setzte sofort nach. Baiers langer Ball landete bei Paul Verhaegh, der legte für den gerade eingewechselten Halil Altintop ab und plötzlich stand es in der 81. Spielminute nur noch 2:3. Der Sturmlauf und die Schlussoffensive der Augsburger konnte beginnen, Ingolstadt stand nur noch tief und begann kräftig zu zittern. Tatsächlich bekam der FCA noch einmal zwei Chancen zum Ausgleich, doch Paul Verhaegh mit missglücktem Schussversuch aus 17 Metern, als auch Alfred Finnbogason mit einer halben Chance in der 92. Spielminute vergaben die letzten Möglichkeiten. So endete die Begegnung letztendlich auch verdient mit einem 3:2 Auswärtssieg für die Schanzer, die damit den Abstand auf Rang 16 und dem FC Augsburg auf 4 Punkte verkürzen konnten und somit wieder alle Chancen auf den Klassenerhalt haben.

FC Augsburg in akuter Abstiegsgefahr
Mit jetzt 29 Punkten und auf Rang 16 müssen die Augsburger schnellstens ihre Negativserie beenden, um im Kampf um den Klassenerhalt die notwendigen Punkte zu erkämpfen. Spieler und Trainer sind aber vom Klassenerhalt überzeugt.

Fotos by Eduard Martin | Fotoanfragen an info@pix4you.eu
Fotos by Thomas Hiermayer | Fotoanfragen an fotografie@hiermayer.de





zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.