Werbepartner & Sponsoren

Technikerschule Augsburg
Sonnenhof Bodensee
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Riegele - Bierexperten Club
Hessing Laufsport -
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß

Augsburgs Parkour Gruppe

Verfasst am Sonntag, 15. April 2012, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
P18.jpg

Die Überwindung sämtlicher Hindernisse

Parkour fand seinen Ursprung in den 80ger Jahren in den Getthos der Großstädte Frankreichs, bei welcher der Teilnehmer – der Traceur (französisch: „der den Weg ebnet“ oder „der eine Spur legt“) – unter Überwindung sämtlicher Hindernisse den kürzesten oder ef zientesten Weg von A zum selbstgewählten Ziel B nimmt, Im Prinzip den Gedanken einer Verfolgung oder Flucht übernimmt. Der Begriff „Parkour“ bezeichnet die Sportart und ist eine Abwandlung des ursprünglichen französischen Wortes parcours, was Kurs oder Strecke bedeutet. Diese Art der Fortbewegung enthält im Gegensatz zum Freerunning keine akrobatischen Elemente, wie z.B. Saltis.

Es geht auch darum seine Umgebung neu zu entdecken, abseits der vorgegebenen Wege. Hindernisse werden überwunden und somit neue Wege geschaffen. Dadurch ergibt sich ein völlig neues Bild der gewohnten Umgebung. Mauern werden überwunden, auf einem Zaun wird balanciert oder ein Abgrund übersprungen. Je nach eigenem Können, Kreativität und Zielsetzung.

Parkour in Augsburg

Seit 2008 hat sich auch in Augsburg eine Parkour Gruppe formiert, im losen Verbund treffen sich ca. 20 Leute zum gemeinsamen Training. Geübt wird nach dem gemeinsamen aufwärmen an verschiedenen Locations, auch Besuche in anderen Städten sind keine Seltenheit, hier herrscht ein reger Austausch.

Abgesehen davon, dass es bei dem Parkour-Sport keinerlei Vereine oder Verbände gibt,  nden auch keine Wettbewerbe oder Wettkämpfe statt, da dies letztendlich auch immer auf Kosten der Sicherheit gehen würde. Somit gestaltet sich die Szene äußerst liberal.

Da es viel um mentale Stärke geht, versteht man Parkour auch als eine Kunstform. Respekt vor dem Hindernis, ein Besinnen auf die eigenen Fähigkeiten und Klarheit im Kopf sind Voraussetzung um Hindernisse zu überwinden.

Trainiert wird grundsätzlich draussen, und auch bei jeder Wetterlage. Anfänger welche sich in dieser Disziplin einmal versuchen wollen sind jederzeit willkommen. Ein Einstieg ab ca. 14 Jahren ist sinnvoll und das Equipment beschränkt sich alleine auf bequme Kleidung. Eine Kontaktaufnahme wird über den Internetauftritt geboten: www.parkour-augsburg.de

zurück