Werbepartner & Sponsoren

Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Sonnenhof Bodensee
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Riegele - Bierexperten Club
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Hessing Laufsport -
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse

Augsburger Panther auch im zweiten Heimspiel siegreich

Verfasst am Montag, 26. September 2022, 12:32 Uhr von Robert Siller
Eishockey  AEV 9486

Mit einem Sieg gegen die Düsseldorfer EG schrauben sich die Augsburger Panther wieder auf einen Play-Off-Platz

In einer spannenden und intensiven DEL Begegnung, besiegten die Augsburger Panther vor 4633 Zuschauern die Düsseldorfer EG knapp mit 2:1 und zeigten eine gute Reaktion auf die 0:6 Auswärtsniederlage in München.

 T.J. Trevelyan und Blaz Gregorc ersetzten nach ihren Verletzungen im heutigen line up Wade Bergmann und John Rogl.  In einem von Beginn an von beiden Mannschaften intensiv geführten Spiel erarbeiteten sich beide Mannschaften bereits in der Anfangsphase die ersten Torchancen. Die Torhüter Dennis Endras bei den Panthern, als auch Henrik Haukeland zeigten aber über die gesamte Spielzeit ihre Klasse und vereitelten somit auch frühe Tore im Curt Frenzel Eisstadion. Die Partie wogte teilweise wild hin und her und beide Teams erlaubten sich neben viel Einsatz aber auch einige technische Unzulänglichkeiten. Die Augsburger Panther hatten in diesem ersten Abschnitt aber die größeren Chancen auf den Führungstreffer. Trevelyan, Clarke und Kuffner fehlten bei ihren Möglichkeiten leider nur Zentimeter zum 1:0 und somit endete das erste Drittel mit einem torlosen 0:0.

 

DEG geht im 2. Drittel in Führung, doch die Panther kontern schnell
Im 2. Abschnitt musste der AEV in der 23. Spielminute mit einer Strafzeit für Länger das erste Powerplay der Rheinländer überstehen, was auch ohne größere Probleme gut gelang. Nach einem guten save von Denis Endras bei einem Abschluss von DEG Stürmer Harper durften dann die Augsburger in der 26. Spielminute mit einem Feldspieler mehr auf dem Eis agieren. Es war auch die einzige Strafzeit für die Gäste aus Düsseldorf in dieser fairen Begegnung. Doch auch in diesem Powerplay gelang den Panthern kein Treffer und die Begegnung blieb weiterhin torlos. Dies sollte sich aber bald ändern, in der 30. Spielminute nutzen die Gäste zwei aufeinanderfolgende technische Fehler in der Augsburger Defensivzone zur 1:0 Führung durch Stephen MacAulay. Die Panther ließen sich aber durch den Rückstand nicht schocken und erzielten nur knapp 3 Minuten später den so wichtigen 1:1 Ausgleich durch den 1. Saisontreffer von Adam Payerl. Dessen Hammer schlug über der Schulter von DEG Goalie Haukeland im rechten oberen Kreuzeck ein. Alles war wieder offen in dieser abwechslungsreichen und intensiven DEL Begegnung. Nachdem in der 38. Spielminute AEV Torhüter Dennis Endras noch einmal glänzend die Tormöglichkeit von Nationalspieler Daniel Fischbuch vereitelte, ging es mit einem Zwischenstand von 1:1 in die zweite Drittelpause.

Augsburger Panther jubeln über späten Siegtreffer
Zu Beginn des letzten Abschnitts, wollten beide Teams nicht den entscheidenden Fehler begehen und legten die Priorität auf die Defensivarbeit. Die Panther wurden aber dominierender und übernahmen die Initiative. Auf dem Weg in Richtung Führungstreffer wurden die Augsburger aber durch eine Strafzeit für Terry Broadhurst erst einmal gestoppt. Jetzt galt es für den AEV knapp 10 Minuten vor Spielende einen wohl vorendscheidenden Rückstand zu verhindern. Die Panther kämpften aber hervorragend und die zwei Torchancen für Düsseldorf durch Ehl und Fischbuch entschärfte Dennis Endras im Tor der Augsburger gewohnt cool und sicher. Der AEV überstand das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer und zeigten, dass sie mit der grandiosen Unterstützung der eigenen Fans dieses Spiel noch in der regulären Spielzeit gewinnen wollten. Die DEG konnte sich mehrmals nur durch einen Befreiungsschlag retten und gerieten mächtig unter Druck. Die Folge war der vielumjubelte Führungstreffer zum 2:1 von Samuel Soramies auf Pass von Michael Clarke in der 58. Spielminute. Noch waren aber 130 Sekunden zu überstehen, aber die Augsburger spielten in diesen letzten  verbleibenden Spielminuten  sensationell clever. Düsseldorf bekam bis 15 Sekunden vor der Schlusssirene keine Chance ihren Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis zu nehmen und damit war der knappe Sieg für die Panther ohne großes Zittern gesichert. Mit frenetischem Jubel wurden die Spieler des AEV von ihren Fans für den knappen und hart umkämpften Sieg völlig zu Recht gefeiert. Mit dem 2. Heimsieg haben die Panther jetzt 6 Punkte auf ihrem Punktekonto und gehen hoffentlich die jetzt folgenden schweren Auswärtsaufgaben in Wolfsburg und Nürnberg mit viel Selbstvertrauen an. Auch Coach Peter Russel war mit der Leistung seiner Mannschaft am heutigen späten Sonntagnachmittag äußerst zufrieden.

Tore:
0:1 29:44 Stephen MacAuly
1:1 32:35 Adam Payerl
2:1 57:50 Samuel Soramies

Strafzeiten:
Augsburg:                4
Düsseldorf               2

Zuschauer:
4633

Schiedsrichter:
Zsombor Palkövi/Andre Schrader
Linienrichter:
Tim Heffner/Gabriel Gaube 


zurück