Werbepartner & Sponsoren

Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Technikerschule Augsburg
Autohaus Mayr Hörmann
Riegele - Bierexperten Club
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns

Augsburger Handballerinnen sind Halbzeitmeister in dritten Liga

Verfasst am Sonntag, 05. Dezember 2021, 22:45 Uhr von Thorsten Franzisi
Haunstetten Regionalliga  SIA 6323

Die Handballerinnen des TSV Haunstetten siegen auch gegen den TS Herzogenaurach und führen weite die Tabelle an.

Eine souveräne Leistung bot der TSV Haunstetten in der heimischen Albert-Loderer-Halle gegen den TS Herzogenaurach. Mit 24:18 ließen die Gastgeber keine Zweifel an den ambitionierten Zielen der Hausherrinen und arbeiteten schon zur Halbzeit einen sehr deutlichen Vorsprung heraus.

Das es für die Gäste des TS Herzogenaurach aus dem Frankenland kein leichtes Spiel werden wird, war sicher allen Angereisten von Beginn an klar. Die Heimmannschaft unter Trainer Max Högl war bestens vorbereitet und setzte die feindliche Offensive immer wieder vor eine gut aufgestellte Abwehr, die Herzogaurach kaum zu guten Abschlüssen kommen ließ. So stand dann auch kurz vor der Halbzeit ein eindrucksvolles 14:5 auf der Anzeigentafel in der Albert-Loderer-Halle.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Haunstetterinnen nicht mehr ganz so den Biss der ersten Halbzeit, die Franken arbeiteten sich langsam heran, konnten dem TSV Haunstetten aber toremäßig nie wirklich gefährlich werden. So kann das Team von Haunstetten mit der Hinrunde und Tabellenführung absolut zufrieden sein. "Wir sind immer noch ausbaufähig und sehr variabel mit unseren Torschützinnen", resümiert Max Högl nach dem Spiel. Weiter geht es für die Drittligisten noch vor der Weihnachtspause, wieder vor heimische Halle gegen die Bundesliga-Reserve von Frischauf Göppingen - am kommenden Samstag. Zuschauer sind erlaubt und gewünscht - unter der 2G+ Regel.


zurück